FAQs: was der Hund fressen darf und was nicht [03|20]

Bei Menschen beliebtes Obst und Gemüse ist nicht immer gut für den Hund

Teilen

Häufig gefragt: Obst & Gemüse - Update [17|03|20]

Nicht alles was für den Menschen gut ist, ist auch für unsere Fellnasen gut. Schokolade, Weintrauben und Rosinen sind tabu. Das gilt ebenso für den Zuckerersatzstoff Xylit auch Birkenzucker genannt. Er ist für Hunde giftig. 

Infos zu den bei Menschen beliebtesten Obst- & Gemüsesorten:

Achtung diese Aufzählung erhebt ekinen Anspruch auf Vollständigkeit: [Mehrwissen auf petdoctors.at: Von A wie Apfel bis Z wie Zucchini - gesundes und ungesundes Obst und Gemüse]

Ananas

Tropische Früchte, wie Ananas bereichern den Speiseplan von Hunden. Sie riechen und schmecken süß und werten die Futterportion geschmacklich auf.

mehr

Äpfel

Äpfel sind nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde gesund. Und auch für Hunde gilt der Spruch: „An apple a day keeps the veterinarian away.“

mehr

Bananen

Bananen sind als Leckerchen zur Belohnung gut geeignet  und können zu einer guten Versorgung mit Mineralstoffen und Ballaststoffen beitragen.

mehr

Birnen

Birnen sind gesund und Hunde lieben den süssen Geschmack. Achten sie darauf, die Kerne sorgfältig zu entfernen und nur überreife Früchte zu füttern.

mehr

Brot

Der Geruch von Brot zieht Hunde an und oft betteln sie um ein Stück. Brot gehört aber nicht regelmäßig auf den Speiseplan eines Hundes.

mehr

Eier

Gekochte Eier sind in vernünftigen Mengen ein gesunder Futterbestandteil für ihren Hund. Eiklar sollte nie roh verfüttert werden.

mehr

Erbsen

Erbsen sind Proteinlieferanten. In gekochtem und püriertem Zustand sind sie gut verträglich,sollten aber nicht täglich und in großen Mengen gefüttert werden.

mehr

Gurken

Gurken sind gesund, sollten aber nicht in zu großer Menge gefüttert werden. Unbedingt vorkosten, ob die Gurken Bitterstoffe enthalten. Hunde vertragen diese nicht.

mehr

Honig

Honig ist gesund, ersetzt aber bei Krankheiten und Verletzungen nicht den Tierarzt. Ein Teelöffel pro Tag versorgt mit Vitaminen, Enzymen und Mineralstoffen.

mehr

Karotten

Karotten sollten täglich auf dem Speiseplan ihres Hundes stehen, da sie viele gesunde Inhaltsstoffe enthalten und sehr schmackhaft sind.

Mehr

Käse

Hunde ab und zu mit einem Stück Käse zu verwöhnen ist in Ordnung. Nur kleine Mengen, sonst Verdauungsprobleme. Auf geringen Salz- und Laktosegehalt achten.

Mehr

Kirschen

Hunde vertragen Kirschen in kleinen Mengen sehr gut. Stiele, Stielansätze und Kerne sollten immer entfernt werden, da sie Blausäure enthalten.

Mehr

Mandarinen

Mandarinen sollten nicht an Hunde mit einem empfindlichen Magen gefüttert werden. Als Snack zwischendurch sind die reifen Früchte eine willkommene Belohnung.

Mehr

Mangos

Als Allesfresser ist der Hund auch exotischen Früchten nicht abgeneigt. Und Mangos stehen da wegen des süßen Geschmacks ganz oben auf seiner Liste.

Mehr

Melonen

Melonen sind absolut ungiftig, sie fördern die Gesundheit ihres Hundes. Sind zu viele Kerne enthalten, sollten diese sicherheitshalber entfernt werden.

Mehr

Milch

Welpen benötigen Milch für ein gesundes Wachstum und eine optimale Nährstoffversorgung. Bei erwachsenen Hunden kann Milch Blähungen und Durchfälle verursachen.

Mehr

Nüsse

Die meisten Nüsse sind für gesunde Hunde unbedenklich, Hunde mit Herzleiden und Einschränkungen der Nierenfunktion sollten generell keine Nüsse erhalten.

Mehr

Spargel

Spargel ist für Hunde jeden Alters gesund und kann aufgrund des neutralen Geschmacks unter jedes Futter gemischt werden.

Mehr

Spinat

Spinat ist ein „Superfood“, das dem Körper eine Zusatzportion Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe zur Verfügung stellt. Nicht für Welpen geeignet.

Mehr

Tomaten

Tomaten enthalten gesunde Inhaltsstoffe, die durch Kochen oder Pürieren noch besser verwertet werden. In kleinen Mengen gefüttert, sind sie ein Jungbrunnen.

Mehr

Weintrauben

Weintrauben und Rosinen sollten ihrer Fellnase nicht angeboten werden, da durch Fressen der Beeren schwere Nierenschäden entstehen können.

Mehr