Milch

Teilen

Nur für Welpen, nicht für Erwachsene

Milch enthält viel Eiweiß, Fette, Vitamine und Mineralstoffe. Sie liefert Energie für rasches Wachstum der Jungtiere. Zusätzlich werden mit der Muttermilch Antikörper übertragen, die die Welpen vor Infektionskrankheiten schützen, bis ein eigenes Immunsystem aufgebaut ist.

 

Milch enthält Laktose, Milchzucker, der durch das Enzym Laktase aufgespalten wird. Mit zunehmendem Alter wird im Körper ihres Hundes keine Laktase mehr gebildet, der Milchzucker kann nicht mehr aufgespalten werden, im Darm sammeln sich Gase an. Diese verursachen Blähungen, krampfartige Bauchschmerzen und Durchfälle. 20 ml Milch/ kg Körpergewicht verursachen meistens noch keine Probleme.

Laktose-freie Milch

Milchfett besteht aus kurzkettigen und mittelkettigen Fettsäuren, die im Verdauungstrakt nur schwer aufgespalten werden können. Verdauungsbeschwerden können auch durch Fettsäuren verursacht werden, daher ist Milch ohne Laktose keine gesunde Alternative.

Kondensmilch

Kondensmilch enthält mehr Fett und Laktose als frische Milch. Sie ist wegen des süßen Geschmacks bei Hunden beliebt, darf aber wegen des hohen Energiegehalts nur in sehr kleinen Mengen verfüttert werden, damit kein Übergewicht entsteht. 10 ml Kondensmilch/ kg Körpergewicht verursachenmeistens noch keine gesundheitlichen Probleme.

Molkenpulver enthält 80% Milchzucker, es ist ausschließlich für Welpen geeignet.

Laktose-Intoleranz erkennen

Kann ihr Hund den Milchzucker nicht im Darm aufspalten, wird er auf den Genuss von Milch mit Erbrechen, Blähungen und Durchfällen reagieren. Er hat Bauchschmerzen, ist unruhig und nimmt entlastende Körperstellungen ein, um die Schmerzen zu verringern.

Benötigt der Hund mehr Eiweiß als in herkömmlichen Futterportionen enthalten, kann man Ziegenmilch oder Schafmilch dem Futter zusetzen. Diese Alternativen werden oft besser vertragen als Kuhmilch.

Erhalten Welpen nach dem Absetzen weiter Milchprodukte, werden diese meistens gut vertragen, solange sie nicht mehr als 5% der Futterration ausmachen. Hartkäse enthält kaum Laktose und kann in kleinen Mengen, bedenkenlos gefüttert werden.

Gibt es Alternativen zu Kuhmilch

In Joghurt, Buttermilch und Sauermilch sind Bakterienkulturen enthalten, die die Verdauung von Milchprodukten erleichtern. Topfen kann für eine zusätzliche Kalziumversorgung nach schweren Erkrankungen eingesetzt werden. Butter enthält ausschließlich Fett, sie kann bei der Eingabe von Tabletten zur Neutralisierung des Geschmacks verwendet werden.
Kefir liefert viel Vitamin B, durch die Pilze wird Milchzucker in Milchsäure und Kohlensäure gespalten.

Ist Milch eine zusätzliche Kalziumquelle

Hunde benötigen wesentlich mehr Kalzium als Menschen. Das Kalzium der Milch ist in großen Komplexen gebunden, die die Darmwand nicht passieren können und mit dem Kot ausgeschieden werden. Eine optimale Versorgung mit Kalzium kann durch gemahlene Eierschalen erreicht werden.

Hundemilch

Hundemilch ist in Pulverform im Handel und bei Tierärzten erhältlich. Ist die Mutterhündin krank, oder verfügt sie nicht über genügend Milch, können die Welpen mit Aufzuchtmilchpulver ernährt werden. Für erwachsene Hunde ist diese Milch nicht geeignet.

Zusammenfassung

Als Säugetier benötigt der Welpe Milch für ein gesundes Wachstum und eine optimale Nährstoffversorgung. Ist er erwachsen, wird er ein Beutetier oder normales Futter der Mich vorziehen. Milch kann Blähungen und Durchfälle verursachen, daher sollten ausgewachsene Hunde keine Milch mehr erhalten.