Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Durchfall und Sommerhitze

Nicht nur wir, auch unsere Katzen und Hunde leiden unter den extrem hohen Temperaturen. Treten Durchfälle auf, ist dies oft ein Alarmzeichen.

Ursachen für Durchfälle im Sommer

Treten während der warmen Jahreszeit Durchfälle auf, muss die Ursache schnell abgeklärt werden.

1. Verdorbenes Futter

Bei hohen Umgebungstemperaturen verdirbt Feuchtfutter in der Futterschüssel sehr schnell. Schädliche Bakterien können sich vermehren und blutige Durchfälle mit Fieber verursachen.

2. Hitzschlag

Reicht die Temperaturregulation durch Hecheln oder Belecken des Fells nicht mehr aus, bildet sich im Körper des Vierbeiners ein Wärmestau. Steigt die Körpertemperatur weiter an, erbricht das Tier und leidet unter blutigen Durchfällen. Achtung: Ein Hitzschlag ist immer ein lebensbedrohlicher Zustand.

3. Verschmutztes Wasser

Ein Spaziergang im Sommer macht schnell durstig. Steht kein sauberes Trinkwasser zur Verfügung, nutzen Hunde und Katzen oft das Wasser aus Lacken am Boden oder Tümpeln. Dieses ist häufig mit Parasiten, Viren oder Bakterien verunreinigt, die schwere Durchfallerkrankungen verursachen können.

4. Stress

Hohe Temperaturen bedeuten immer auch Stress für den Körper.  Durch die erhöhte Ausschüttung von Cortisol durch die Nebennierenrinde wird die Darmpassage beschleunigt. Durchfälle treten auf.

5. Bakterielle und virale Infektionen

Das Immunsystem ist oft durch den Hitzestress überlastet. Bakterien und Viren können daher schneller Erkrankungen auslösen.


Warum Durchfall im Sommer besonders gefährlich ist

Durch Durchfall verliert Ihr Tier schnell Flüssigkeit. Bei hohen Umgebungstemperaturen tritt eine Dehydration (Austrocknung durch starken Flüssigkeitsverlust) noch schneller ein.

Die Niere kann Stoffwechselendprodukte nicht mehr ausreichend aus dem Blut filtern. Das Blut enthält zu wenig Flüssigkeit, dickt sich ein und kann nur mehr erschwert durch die Gefäße fließen. Der Kreislauf bricht zusammen.


Was Sie tun können, um Ihr Tier bei Hitze vor Durchfall zu schützen

Lassen Sie Feuchtfutter nicht über Stunden ungekühlt stehen. Ist Ihr Tier daran gewöhnt, seine Futterportion über den Tag verteilt zu essen, können Sie Futterautomaten verwenden, die ein Kühlaggregat enthalten.

Bieten Sie immer frisches Wasser an. Auch auf Spaziergängen sollte Wasser in einer Hundetrinkflasche mitgenommen werden.

Stellen Sie zur Abkühlung Eis für Hunde und Katzen selbst her. Frieren Sie Melonenstückchen, Erdbeeren, Himbeeren oder Fleisch- und Käsestückchen ein. Als Füllmaterial können sie pflanzliche Milch und Kokosjoghurt verwenden.

Legen Sie den Kong nach dem Befüllen in das Gefrierfach. Sie können auch Spielzeug kurz einfrieren.

Sorgen Sie für schattige Rückzugsorte. Ist die Wohnung immer noch zu heiß, können Sie das Fell Ihres Vierbeiners befeuchten. Kühljacken und Kühldecken schaffen schnell Abhilfe. Sie können auch die Decke Ihres Vierbeiners für eine halbe Stunde in das Gefrierfach legen. 

Stellen Sie im Garten ein Doggy-Pool auf. (Aber achten Sie darauf, dass das Wasser immer frisch ist.)

Achten Sie auf die Aktualität des Impfschutzes, um Ihr Tier vor schweren Infektionserkrankungen zu schützen.

Lassen Sie Ihr Tier nie, auch nicht für wenige Minuten,  im heißen Auto zurück.