Pankreatitis der Katze: Selbstverdauung der Bauchspeicheldrüse [04|22]

Pankreas, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Appetitlosigkeit, lebensbedrohlich, akut, chronisch – Petdoctors [23|01|22]
(c) Photo: DanaTentis auf Pixabay
Teilen

Pankreas, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Appetitlosigkeit, lebensbedrohlich, akut, chronisch – News [23|01|22]

  • Die Bauchspeichelentzündung kommt bei der Katze jeden Alters vor
  • Eine nicht behandelte Entzündung ist lebensbedrohlich
  • Typische Symptome sind: Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust 
  • Pankreatitis kann akut verlaufen oder chronisch in Schüben auftreten
  • Eine chronische Entzündung kann zu einer Funktionsstörung der Bauchpeicheldrüse führen
  • [Petdoctors MehrWissen: Häufigsten Krankheiten der Katze] [Diabetes Melitus] [Übergewicht]

Die Bauchspeicheldrüsenentzündung bei der Katze kann sowohl einen sehr milden Verlauf haben, als auch mit Multiorganversagen einhergehen und so lebensbedrohlich werden.

 

1. Zur Funktion der Bauchspeicheldrüse:

  • Das Pankreas ist eine Drüse, die sowohl Verdauungsenzyme als auch die Hormone Insulin, Glukagon und Somatostatin produziert
  • Die Hormone steuern den Blutzuckerstoffwechsel
  • und hemmen die Bildung und Freisetzung anderer Hormone
  • Das in der Bauschspeicheldrüse produzeitet Drüsensekret wird für die Nahrungsaufschlüsselung im Darm benötigt
  • Das Drüsensektet enthält Vorstufen von Verdauungsenzymen, die erst im Darm aktiv werden und so das Pankreas vor Selbstverdauung schützen

 

2. Warum sich die Bauchspeicheldrüse entzündet:

  1. Die Verdauungsenzyme werden zu früh freigesetzt
  2. Das Pankreasgewebe wird von den Enzymen angegriffen, es kommt zu einer entzündlichen Reaktion
  3. Das Pankreas verdaut sich folglich selbst
  4. Die Ursachen sind noch nicht zur Gänze erforscht
  5. Übergewicht, hormonelle Erkrankungen oder chronische Darmentzündungen können die Entstehung einer Pankreatitis begünstigen
  6. Vorkommen ist rasse-, alters- und geschlechtsunabhängig
  7. Kann sowohl akut als auch chronisch vorkommen

Eine akute Pankreatitis kann sich unbehandelt zu einer chronischen Entzündung entwickeln. Dabei kommt es immer wieder zu akuten Schüben, die neben der Bildung von Narbengewebe auch zu einer Funktionsschwäche des Pankreas führen können (exokrine Pankreasinsuffizienz).

 

4. Pankreatitis frühzeitg erkennen:

 

5. Diagnose einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse:

  • Im Labor werden Blut- und Serumwerte untersucht und der Harn analysiert [Harnpobe sammeln Tipps dazu: CNI & SUC Therapie Punkt 7]
  • Mithilfe der Röntgendiagnostik können andere mögliche Erkrankungen ausgeschlossen werden
  • Veränderungen des Pankreas lassen sich im Ultraschall oft gut erkennen 
  • Symptome, Laborbefunde und bildgebende Diagnostik lassen gemeinsam auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung schließen

Um die Pankreatitis feststellen zu können, benötigt es verschiedene Untersuchungen, die unter anderem weitere Krankheiten ausschließen.

 

6. Behandlung der Pankreatitis:

  • Wenn die Ursache bekannt ist, wird diese behandelt
  • Gegen Übelkeit, Schmerzen und andere Beschwerden werden Medikamente gegeben
  • Die Ausbreitung der Bakterien wird begrenzt und
  • Infusionen mit Flüssigkeit 
  • Die Futteraufnahme muss gesichert sein, da es sonst zu einer Folgeerkrankung der Leber kommen kann [Fettleber durch Futterstreik]

Akute und chronische Pankreatitis:

Eine schwerwiegende akute Pankreatitis ist möglicherweise mit einem stationären Aufenthalt verbunden

Bei einer chronischen Pankreatitis wird eine regelmäßige tierärztliche Kontrolle empfohlen, um ein erneutes Aufflammen frühzeitig zu erkennen.