Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Tea Cup Chihuahua – je kleiner, umso besser?

Chihuahua/Zwerghunderasse/Hundezuchtverband - Update 3. Juni 2020

  • Der Chihuahua zählt zu den kleinsten Hunderassen der Welt 
  • Gewicht von 2–3 kg
  • Höhe von 25 – 30 cm 
  • Achtung: von unseriösen Züchtern werden Mini-Chihuahuas angeboten.
  • Hierbei handelt es sich nicht um eine eigenständige Variation der Rasse, sondern um krankhaft unterentwickelte Tiere.

Zwerghunderassen wie Zwergpinscher, Malteser, Pekinese, Chihuahua werden von internationalen Hundeverbänden als eigene Rassen geführt und gezüchtet.  

1. Über den Chihuahua

Der Chihuahua gehört mit einem Gewicht von 2–3 kg und einer Höhe von 25–30 cm zu einer der kleinsten Hunderassen der Welt. Diese Rasse ist zur Zeit sehr modern und entsprechend hoch ist die Nachfrage. Umso wichtiger ist es, nur bei einem seriösen Züchter zu kaufen. Lassen Sie sich vorher beraten. Internationale Hundezuchtverbände und TierärztInnen unterstützen sie dabei.

Da sehr kleine Hunde, die in Handtaschen herumgetragen werden, derzeit modern sind, werden von unseriösen Züchtern Mini Chihuahuas angeboten.

2. "Mini"- oder "Tea Cup Chihuahuas"

Der "Mini"- oder "Tea Cup Chihuahua" handelt ist keine eigenständige Variation der Rasse. Im Gegenteil es handelt sich un krankhaft unterentwickelte Tiere, die im erwachsenen Zustand ein Gewicht möglichst weit unter 2 kg aufweisen sollen. 

"Mini"- oder "Tea Cup Chihuahuas" haben schwere gesundheitliche Probleme:

  • Die Köpfe der Mini Chihuahuas sind oft zu klein für das Gehirn.  Die Hunde leiden an starken Kopfschmerzen oder epileptischen Anfällen.
  • Das Risiko einer Unterzuckerung und der Entwicklung von Diabetes (Zuckerkrankheit) ist stark erhöht. Derart kleine Tiere müssen 4–5 mal am Tag gefüttert werden. Die Unterzuckerung äußert sich oft in ständigem Zittern des Hundes.
  • Die großen, aus der Lidspalte hervortretenden Augen sind nicht ausreichend geschützt und daher anfällig für Infektionen. Durch nicht ausreichenden Lidschluss wird die Hornhaut des Auges nicht genügend mit Tränenflüssigkeit befeuchtet, Trübungen des Auges und Blindheit können die Folge sein. 
  • Oft treten durch nicht ausreichend ausgebildete Knochen Gelenk- und Bandscheibenprobleme auf.
  • Erkrankungen wie Durchfall und Erbrechen können bei einem derart kleinen Hund rasch zu Austrocknung infolge Flüssigkeitsverlusts und zum Tod führen.
  • Durch die erhöhte Verletzbarkeit kann bereits ein kleiner Unfall (Sturz von Sofa oder über eine niedrige Stufe) zum Tod des Tieres führen.
  • Die Lebenserwartung ist gegenüber normal großen Chihuahuas (15 – 19 Jahre) stark verringert, sie beträgt nur 5 – 7 Jahre.

Tipp:

Internationale Hundezuchtverbände und Tierärzte bieten vor dem Kauf eines Hundes Beratungen an. Lassen Sie sich nicht von Modeerscheinungen leiten, Ihr Hund wird es Ihnen danken.