Tödliches Koffein: Kaffee, Tee, Schokolade & Energydrinks sind Tabu für Vierbeiner. [11|21]

petdoctors.at, Vergiftung, Hund, Katze, Kaffee, Energie-Drinks, Schokolade, Tee
(c) Photo: romanakr auf Pixabay

Teilen

Vergiftung, Hund, Katze, Kaffee, Energie-Drinks, Schokolade, Tee - Update: [17|11|21]

  • Eine Vergiftung mit Koffein verläuft fast immer tödlich.
  • Koffein ist auch in Schokolade, Schwarz-,  Grüntee und Energy-Drinks enthalten.
  • In jeder Kaffeebohne sind 1 – 2 % Koffein enthalten.In Tee beträgt der Koffein Gehalt sogar 2 – 5 %.
  • In einem Liter Cola sind bis zu 250 mg Koffein enthalten.
  • Bereits 110 mg Koffein/kg Körpergewicht sind für Hunde tödlich.
  • Für Katzen liegt die letale Dosis bei 80 mg/kg Körpergewicht.
  • Suchen Sie sofort eine Tierärzt*in auf, wenn ihr Vierbeiner ein Lebensmittel, das Koffein enthält, gefressen hat. 

Wir Menschen starten gerne mit einer Tasse Kaffee oder Tee in den Tag. Der Muntermacher Koffein hilft uns, die morgendliche Müdigkeit schneller zu überwinden. Unsere Vierbeiner macht Kaffee  nicht munter, im Gegenteil für sie ist Koffein giftig. 

1. Wie Kaffee und Tee auf den Organismus wirken:

Der Hauptwirkstoff in Kaffee, grünem und schwarzem Tee ist Koffein, ein Methylxantin:

  • Koffein wird über die Schleimhaut des Magen-Darmtraktes aufhgenommen 
  • und zu 90 % in der Leber abgebaut.
  • Die restlichen 10 % werden über die Niere ausgeschieden.
  • In der Leber wird aus Koffein Theobromin und Theophyllin gebildet, diese beiden Stoffe beeinflussen die Herztätigkeit und die Muskulatur der Bronchien.

In jeder Kaffeebohne stecken 1 – 2 % Koffein, in 100ml sind 80mg enthalten. In Schwarz- und Grün Tee beträgt der Gehalt 2 – 5 %. 20 - 50mg pro 100ml.  In einem Liter Cola sind bis zu 250 mg Koffein enthalten. Bereits 110 mg Koffein/kg Körpergewicht sind für Hunde tödlich. Für Katzen liegt die letale Dosis bei 80 mg/kg Körpergewicht.

2. Symptome einer Koffeinvergiftung:

Koffein erhöht den Blutdruck und verursacht lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen. Krämpfe der Muskulatur und Desorientierung treten auf.

  1. Ihr Vierbeiner ist unruhig und schwach.
  2. Er beginnt zu erbrechen 
  3. Atmung und Herztätigkeit sind beschleunigt.
  4. Durchfall wird von starken Bauchkrämpfen begleitet.
  5. Der Harnabsatz ist vermehrt.

3. Therapie:

Die Vergiftung verläuft ohne Behandlung tödlich. Bringen Sie ihr Tier sofort zu einer Tierärztin oder einem Tierarzt. [24 Notfalls Kliniken für Österreich finden Sie auf unserer Notfalls Seite, eine Tierarztpraxis in Ihrer Nähe im petdoctors Verzeichnis]

4. Tipps für den Notfall: