Die Weinrebe ist Heilpflanze des Jahres 2023 [02|23]

Heilpflanze, Weinrebe, Vitis vinifera vinifera, Weinblätter, Blüten, Trauben, Durchfall,  Erbrechen, Übergewicht, Ekzeme ,eitrige  Wunden, Stoffwechsel, Leber -  Petdoctors  [17|02|23]
(c) Photo: Holger Schué auf Pixabay
Teilen

Heilpflanze, Weinrebe, Vitis vinifera vinifera, Weinblätter, Blüten, Trauben, Durchfall, Erbrechen, Übergewicht, Ekzeme , eitrige Wunden, Stoffwechselprobleme, Leber - News [17|02|23]

2023 hat es eine besonders vielfältige Pflanze auf das Podest der Heilpflanzen geschafft, die Weinrebe. Wie keine andere Pflanze verbindet sie Genuss und Heilwirkung miteinander.

Die Weinrebe in der Botanik:

  1. Die Weinrebe ist ein mehrjähriger Strauch
  2. Auf dem Stock wachsen grob gezähnte Blätter mit fünf Lappen
  3. Rispenartige Blüten
  4. Beeren: grün, violett, braun

1. Anwendung:

Die Weinrebe wird in Form von Tee, Einreibungen, Salben und Gel angewendet. 

Innerliche Anwendung bei

  • Verdauungsproblemen mit chronischen Durchfällen und Verstopfung
  • Erbrechen
  • Regulierung des Stoffwechsels
  • Stärkung der Gefäße
  • Übergewicht (Beschleunigung der Fettverbrennung)
  • Erkrankungen der Leber
  • Aufbaukur nach langen Erkrankungen

Wichtig: bei Hunden und Katzen mit empfindlichem Magen darf der Tee aus den Blättern nur äußerlich angewendet werden, da die Gerbstoffe den Magen reizen können.

Äußerliche Anwendung bei Ekzemen und eitrigen Wunden sowie zur Ballenpflege in Form einer Pfotensalbe.

2. Welche Pflanzenteile angewendet werden:

  1. Blätter
  2. Beeren
  3. Blüten

Blätter werden von Mai bis August gesammelt, Trauben von August bis Oktober.

3. Inhaltsstoffe:

  • Polyphenole
  • Antioxidantien
  • Anthocyane
  • Gerbstoffe
  • Trauben: Vitamin B6, Folsäure
  • Apfelsäure
  • Bernsteinsäure
  • Mineralstoffe
  • Zucker
  • Wachs
  • Flavonoide

4. Wirkung:

  • Blätter: adstringierend durch Gerbstoffe
  • Blüten: stärken die Nerven
  • Trauben: Blutbildung, Blutreinigung, Stärkung, Jungbrunnen durch Bindung von freien Radikalen

Ein Tee aus unreifen Trauben hilft bei Kreislaufproblemen, verursacht durch Gefäßschwäche, die durch Hitze verstärkt wird oder auch bei Magenproblemen.

Reife Trauben werden zur Stärkung der Gefäße, Regulierung der Verdauung und bei Leberleiden eingesetzt.