Schläfrig, lustlos, depressiv? Auch Vierbeiner leiden unter Frühjahrsmüdigkeit.

Wie Sie die Frühjahrsmüdigkeit bei Hund und Katze vertreiben
(c) Photo: photosforyou auf Pixabay

Teilen

Frühjahrsmüdigkeit, Entgiftung, Stoffwechsel, Detox - new 23/02/21

  • In der Übergangszeit ist der Körper unserer Samtpfoten und Fellnasen besonders gefordert.
  • Im Frühjahr stellt sich ihr Stoffwechsel um
  • Die Energiegewinnung muss für die Beschleunigung des Stoffwechsels optimiert werden.
  • Die Zeitumstellung bringt auch den Biorhythmus der Tiere durcheinander

Das Wetter wird langsam wärmer und die Sonne scheint häufiger. Eigentlich ein idealer Zeitpunkt, um die Pfoten ins Freie zu setzen und einen Spaziergang zu wagen. Doch die Katze weigert sich, die warme Hängematte am Heizkörper zu verlassen. Der Hund öffnet maximal ein Auge und döst dann friedlich weiter. Auch unsere Tiere leiden unter der Frühjahrsmüdigkeit.

1. Warum unsere Tiere an Frühjahrsmüdigkeit leiden:

  1. In der Winterzeit ist der Stoffwechsel verlangsamt. Um besser mit den kalten Temperaturen fertig zu werden, bauen Hunde und Katzen Winterspeck auf. Der muss jetzt wieder runter. Zusätzlich beginnt der Fellwechsel. Der dicke Winterpelz fällt aus, das leichte Sommerhaarkleid wird angezogen. 
  2. Die Leber ist im Frühjahr als wichtiges Stoffwechselorgan besonders gefordert. Das eingelagerte Fett muss wieder in Zucker umgewandelt werden, damit es für die Energiegewinnung genutzt werden kann. Alle Organe steigern ihre Entgiftungsfunktion. Die Produktion von Schleim, der ausgeschieden werden muss, steigt an. 
  3. Da der Serotoninspiegel in den Wintermonaten abgesunken ist, besteht ein Mangel an Glückshormon. Die Tiere leiden unter einer Frühjahrsdepression.
  4. Ein Teil der Frühjahrsmüdigkeit ist auch direkt durch die Menschen mit der Zeitumstellung verursacht. Hunde und Katzen besitzen ebenso wie wir eine genaue innere Uhr. Erfolgt die Zeitumstellung, müssen sich auch unsere Tiere erst an die neuen Gegebenheiten anpassen. Vor allem die Langschläfer leiden. Bis der Rhythmus sich neu eingestellt hat, sind durch den künstlichen Jetlag einige Wochen vergangen.

2. Woran sie Frühjahrsmüdigkeit erkennen:

  • Schläfrigkeit
  • Lustlose Spaziergänge
  • Spiele werden verweigert
  • Depressive Verstimmungen

3. So werden Hunde und Katzen im Frühjahr wieder fit:

Die Organe unterstützen:

  • Unterstützung des Leberstoffwechsels.
  • Unterstützung der Nierenfunktion.
  • Detox-Kur zur Entgiftung des Körpers und Stabilisierung des Säure-Basen Haushalts. 
  • Massagen, um den Lymphabfluss zu verbessern.

Die Sinne anregen:

  • Frische Luft bei Spaziergängen tanken.
  • Für Abwechslung beim Spaziergang sorgen.
  • Suchspiele im Garten, in der Natur regen die geistige Aktivität an.
  • Sonne tanken: bei Katzen einfach das Körbchen auf die sonnige Fensterbank stellen. Der Serotoninspiegel steigt schnell wieder an, die depressive Verstimmung verschwindet.

Die Ernährung anpassen:

  • Mit Leinöl und Lachsöl  den Körper beim Fellwechsel unterstützen.
  • Leichtes, vitaminreiches Futter mit Ballaststoffen
  • Heilkräuter unter das Futter mischen: Detox-Kur für Hunde und Katzen 

4. Detox-Kur für Hunde und Katzen mit Heilkräutern & Co

Nicht nur Menschen tut eine Entgiftungskur im Frühjahr gut, auch unsere Vierbeiner können so die Frühjahrsmüdigkeit schneller abschütteln.  

Heilkräuter, Wurzeln, Vitalpilze und Mineralien  sind die Elemente einer zwei bis vierwöchigen Detox-Kur für Vierbeiner. Schon während der Detox-Kur werden Sie bemerken, dass Ihr vierbeiniger Freund immer vitaler und aktiver wird. Und schon bald heißt es: Winterschlaf und Frühjahrsmüdigkeit ade, hallo Sommer.

Die Anleitung zur Detoxkur für Hund und Katze finden Sie hier.