CBD Öl für Meerschweinchen & Kaninchen: Hilfe für alle Felle [11|21]

petdoctors.at, Therapie, CBD, Entzündungen, Schmerzen, Stress, Krebs
(c) Photo: Alexas_Fotos auf Pixabay

Teilen

Therapie, CBD, Entzündungen, Schmerzen, Stress, Krebs - News [17|11|21]

  • CBD Öl hemmt Entzündungen
  • CBD Öl verringert Stress
  • CBD wirkt nicht psychoaktiv, es ist frei verkäuflich.
  • Im CBD Öl darf kein THC enthalten sein
  • THC hat eine starke psychoaktive Wirkung, daher fällt der Wirkstoff unter das Suchtmittelgesetz.

Wie alle anderen Säugetiere besitzen auch Kaninchen und Meerschweinchen ein Endocannabinoid-System. Auch wenn die Wirkung von CBD bei kleinen Nagern noch wenig erforscht ist, zeigen Studien viele positive Effekte auf.

1. Die Cannabis-Pflanze:

In Hanf sind mehr als 70 Cannabinoide enthalten. Die am stärksten wirksamen sind:

  • THC Tetrahydrocannabinol
  • CBD Cannabidiol

Da THC eine starke psychoaktive Wirkung besitzt, fällt der Wirkstoff unter das Suchtmittelgesetz. CBD wirkt nicht psychoaktiv, es ist frei verkäuflich.

2. Zur Wirkung von CBD:

  • Verlangsamung des Tumorwachstums durch Hemmung der Teilung der Krebszellen
  • Verringerung von Schmerzen
  • Abbau von Stress
  • Hemmung von Entzündungen
  • Reduzierung der Anfälle bei Epilepsie
  • Verbesserung der Lebensqualität bei chronischen Erkrankungen

3. Wie CBD verabreicht wird:

3.1 Die Einnahme erfolgt oral

3.2 Dosierung:

  • Jedes Tier reagiert auf die Einnahme von CBD unterschiedlich.
  • Beginn der Therapie:  1 – 2 Tropfen CBD-Öl 5%
  • Die Dosierung kann nach Rücksprache mit einer Tierärzt*in verringert oder erhöht werden.

3.3 Welches CBD-Öl verwendet wird:

  • Kaninchen und Meerschweinchen reagieren sehr empfindlich auf THC.
  • Das verwendete Öl muss sehr rein sein.
  • Damit der Verdauungstrakt nicht gereizt wird, sollten auch keine Terpene wie in Vollöl-Präparaten verwendet werden. 
  • Verwenden Sie nur Präparate, die speziell für Tiere hergestellt wurden.

4. Nebenwirkungen:

  • Trockenheit der Mundschleimhaut
  • Müdigkeit
  • CBD darf nicht bei trächtigen Tieren eingesetzt werden, da das Öl die Funktion der Plazenta hemmen könnte