Das Lymphsystem: Alarmanlage, Kampfstation, Transportunternehmen [10|20]

Teilen

Lymphgefäßsystem, Lymphknoten, Phagozyten, Lymphozyten, lymphatische Organe - Update [08|10|20]

  • Das Lymphgefäßsystem ist Alarmanlage, Kampfstation und Transportsystem.
  • Jeder Lymphknoten ist Teil eines Systems, das für einen bestimmten Bereich im Körper zuständig ist
  • Pro Tag werden rund 2 Liter Lymphe durch die Gefäße bewegt.
  • Die Lymphe fließt parallel zu unserem Blutgefäßsystem durch ein Netzwerk an Kanälen durch den Körper. 
  • Produziert werden die Lymphozyten in Milz, Mandeln und Knochenmark.

1. Die Aufgaben der Lymphe:

Die Lymphe ist eine hellgelbe Flüssigkeit, die Wasser, Harnstoff, Kohlenhydrate und Eiweiß enthält. Ihr Netzwerk aus Kanälen und Verbindungsknoten verläuft parallel zu den Blutgefäßen. Pro Tag werden ungefähr 2 Liter Lymphe durch die Gefäße bewegt. Der konstante Fluss wird durch Lymphherzen, Teile der Gefäße, die sich rhythmisch zusammenziehen, aufrechterhalten. 

  1. Die Lymphe transportiert alle Stoffe, die sich zwischen Körperzellen ansammeln.
  2. In den Lympfknoten erfolgt die Schadstofferkennung und Vernichtung durch die Lymphozyten.
  3. Die Reste werden weiter zu einem zentralen Sammelpunkt im oberen Brustkorb transportiert.
  4. Von dort gelangt die Lymphe in die Venen.
  5. Über die Blutbahn werden die Schadstoffe in die Niere transportiert und anschließend ausgeschieden.

2. Aufbau und Funktion der Lymphknoten:

  • Ein Lymphknoten ist Teil eines Lymphknotensystems, das für einen bestimmten Bereich im Körper zuständig ist.
  • Jeder Knoten wird von einer dünnen Bindegewebskapsel eingehüllt.
  • Innerhalb dieser Kapsel befindet sich der Lymphsinus, ein System in dem die Lymphe zirkuliert.
  • In der Rinde (Cortex) werden Lymphozyten gebildet.
  • Nicht alle Lymphozyten haben die selbe Aufgabe. Beispielsweise gibt es Fresszellen (Phagozyten) und Gedächtniszellen (B-Lymphozyten, Plasmazellen). Die einen beseitigen schädliche Stoffe und die anderen sind unser Frühwarnsystem. Sie erkennen schädliche Eindringlinge und melden sie und die Immunrektion startet.

2.1 Lymphknoten filtern und beseitigen Schadstoffe:

  1. Jede Lymphknotengruppe ist für ein bestimmtes Einzugsgebiet (umliegendes Gewebe) verantwortlich.
  2. Gedächtniszellen melden die Aufnahme eines Antigens (Schadstoff od. Krankheitserreger) und lösen eine Immunantwort aus.
  3. Fresszellen (Phagozyten) beseitigen Schadstoffe und Krankheitserreger.
  4. Es werden B-Lymphozyten und Plasmazellen gebildet, die eine zellgebundene Immunität auslösen.
  5. Die bei der Aktivierung erzeugten Antikörper bilden ein immunologisches Gedächtnis.
  6. Beim nächsten Eindringen werden die Krankheitserreger schneller erkannt und können effektiver bekämpft werden.

2.2 Untersuchung der Lymphknoten:

Geschwollene Lympfknoten können unterschiedliche Ursachen haben. Sie weisen auf eine Reaktion des Immunsystems auf Krankheitserreger hin oder können selbst Teil einer systemischen Erkrankung sein. [#MehrWissenaufPetdoctors: Lymphosarkom bei Katzen]

Einige Lymphknoten liegen direkt unter der Hautoberfläche, ihre Größe und Konsistenz kann durch Palpation (Betasten) beurteilt werden. Tiefer gelegene Lymphknoten können mittels Ultraschall untersucht werden.

Bei einer Untersuchung der Lympknoten werden:

  • Größe,
  • Konsistenz,
  • Schmerzhaftigkeit und
  • Verwachsungen geprüft. 

3. Lymphgefäße:

Lymphgefäße besitzen Klappen, die einen Rückfluss der Lymphe verhindern. Sie vereinigen sich zu immer größer werdenden Lymphgefäßen und münden in einem der beiden Sammelgefäße, dem Ductus thoracicus (Milchbrustgang) oder dem Ductus lymphaticus dexter (rechter Lymphstamm).

4. Lymphatische Organe: 

Zu den lymphatischen Organen zählen Milz, Mandeln und Knochenmark. In ihnen werden ständig neue Lymphozyten für die Abwehr von Krankheitserregern gebildet.