Über Darmprobleme spricht man nicht gerne. Amigo tut es dennoch.
(c) Photo: petdoctors & pettrainers

Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Feenstaub, ein wahres Märchen

Über die Entschärfung einer olfaktorische Allzweckwaffe. - News am 10. November 2020

Über die gesundheitlichen Schwierigkeiten eines Mitgliedes des petdoctors-Aufsichtsrates zu schreiben ist immer heikel. Wenn es sich um Probleme mit der Verdauung und dem Darm handelt, ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit. Umso wichtiger, dass uns Amigo im Sinne der Gesundheit unserer treuen Leserinnen und Leser ein uneingeschränktes Pouvoir zur Berichterstattung gegeben hat.
 
Also: Unser verehrtes Aufsichtsratsmitglied Amigo hat eine schwierige Verdauung seit er im Alter von ungefähr drei Jahren aus dem Tierheim und einer davor alles andere als schönen Vergangenheit zu uns gekommen ist.  Weil er auch noch auf fast alles und jedes allergisch ist, verboten sich die meisten Medikamente. Irgendwelche Zusatzstoffe hinter denen sich der bittere Eigengeschmack der Medizin versteckt, reichen für die Schockwirkung aus. Trotzdem haben wir die Sache mit Hilfe unseres Alternativ-Tiermediziners ganz gut in den Griff bekommen. Püriertes rohes Sauerkraut und Moortränke für Nutztiere waren hilfreich.
 
Nur geruchstechnisch waren wir nicht erfolgreich. Im einstigen KGB der vergangenen Sowjetunion wäre Amigo als olfaktorische Allzweckwaffe hoch angesehen gewesen. Seit kurzem sind wir aber auch in dieser Hinsicht optimistisch. Das kleine Märchen trägt den poetischen Namen „Feenstaub“ und heißt im Untertitel kurz und knackig „Darmschutz“. Vertrieben wird das Kräutergemisch von „Feele, 100 % natürliche Tierpflege.  Die Bestandteile: Kürbiskernmehl ohne Schale, Kokosmehl, Karotten, Petersilienblätter, Oregano, Wermutkraut, Ingwerwurzel geschält, alles fein vermahlen.
 
Zwei kleine Kaffeelöffel davon einmal pro Tag ins Futter gemischt und schon kann der Hund im Körbchen im Schlafzimmer nächtigen, ohne dass die angestammten Bewohner mehrmals nächtlich die Flucht ergreifen müssen. Ungefähr so hatten wir das erträumt.

Nach ein paar Tagen ist die Skepsis der Hoffnung gewichen. Jetzt, nach ungefähr zwei Wochen wagen wir schon daran zu denken, dass das Märchen Wirklichkeit werden könnte und der Feenstaub unsere und Amigos Probleme einfach verduften lässt.