Tipps und Checklisten für entspanntes Camping mit Hund

Von der Auswahl des Campingplatzes bis zur Checkliste für den Hundeurlaub
(c) Photo: Bruno/Germany auf Pixabay
Teilen

Urlaub, Reise, Camping, Checklisten, Reisekrankheit - News 16/06/21

  • Tipps zur Auswahl des Campingplatzes
  • Checkliste was Sie alles vorher wissen sollten
  • Hundegerechtes Wohnmobil
  • Packliste für Vierbeiner
  • Von der Transportbox bis zur Reiseapotheke 

Die Urlaubszeit steht kurz bevor. Natürlich soll auch Ihr Hund mitkommen. Ideal für ein gemeinsames Abenteuer ist der Urlaub auf einem Campingplatz, der Freiheit und Komfort gleichermaßen bietet. Was sie alles wissen sollten, damit der Urlaub für alle Teilnehmer*innen zum Vergnügen wird:

1. Tipps für die Auswahl des Campingplatzes:

ACHTUNG: Nicht jeder Campingplatz gestattet die Mitnahme von Hunden. Vergewissern Sie sich schon bei der Buchung, ob Ihr Hund willkommen ist und welche Zusatzausstattungen für Hunde angeboten werden:

  1. Die Parzelle für das Wohnmobil darf eingezäunt werden 
  2. Für die Hunde steht ein eigener Badestrand zur Verfügung
  3. Auf dem Campingplatz gibt es eigene Hundeduschen 
  4. Spazier- und Wanderwege in der Umgebung, die für Hunde geeignet sind
  5. Gekennzeichnete Auslaufwiesen und Hundewiesen sind vorhanden
  6. Ein Trainingsplatz für Hunde bietet zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten
  7. Kotbeutelspender und Abfalleimer sind in ausreichender Menge vorhanden
  8. In der Nähe befindet sich eine Tierarztpraxis oder Tierklinik (Tipp: Kaontaktdaten im Mobile speichern)
  9. Es sind auch mehrere Hunde willkommen
  10. Eventuell gibt es vor Ort Betreuungsmöglichkeiten für den Hund, wenn Sie eine kulturelle Veranstaltung besuchen wollen
  11. Ist Ihr Hund auch in dem Restaurant bei dem Campingplatz willkommen

2. Gut vorbereitet:

Gute Fahrt:

Damit sich Ihr Hund bei der Anreise wohl fühlt, sollte er an Autofahrten gewöhnt sein. (Achtung Reisekrankheit) Planen Sie für den Anreiseweg Pausen ein, an denen dem Hund eine Wiese zum Schnüffeln und Erleichtern zur Verfügung steht.

Gut geplant:

  • Untersuchung bei Ihrer Tierärztin, Ihrem Tierarzt 
  • Auffrischung der Impfungen, Schutz gegen Parasiten und Entwurmung
  • Bei Reisen ins Ausland Information über die Ausreisebestimmungen, Hundepass
  • Check ob der Hund das Wohnmobil problemlos annimmt. Wenn nicht, vorab Hundetraining zur Gewöhnung an das Wohnmobil machen.
  • Sicherung des Hundes im Wohnmobil: Transportbox/-käfig, Leine und Brustgeschirr
  • Ist Ihr Hund noch nicht an eine Transportbox gewöhnt, rechtzeitig mit dem Training beginnen. Die Box sollte für Ihren Hund ein sicherer Rückzugsort sein. 

Ausstattung des Wohnmobils:

  • Haken, um den Sicherheitsgurt des Hundes zu befestigen
  • Transportgurt
  • Wasserschüssel, die fixiert werden kann
  • Transportbox
  • Klimaanlage

ACHTUNG: Ein Wohnmobil heizt sich ebenso schnell auf wie ein Auto. Hunde können die hohen Temperaturen nur schlecht ausgleichen. Eine regelmäßige Lüftung oder eine Klimaanlage sind wichtig, um dem Hund einen besseren Reisekomfort zu bieten. Die Fahrt sollte nicht während der heißesten Stunden des Tages erfolgen.

3. Checkliste was Sie alles für Ihren Hund brauchen:

  • Impfpass
  • Amtliche Zeugnisse, falls erforderlich
  • Reiseapotheke für Hunde
  • Dauermedikamente
  • Decke und Liegeplatz
  • Wasserschüssel
  • Futterschüssel
  • Futter: steht meistens auch am Campingplatz oder in Geschäften der Umgebung zur Verfügung
  • Snacks
  • Spielzeug
  • Brustgeschirr (Halsband)
  • Leine
  • Lange Leine: Schleppleine
  • Maulkorb
  • Sonnenschirm (-schutz) für den Hund
  • Shampoo
  • Bürste
  • optional: Hundeplanschbecken zur Abkühlung, Intelligenzspielzeug, Kongs etc.

4. Hundeetikette am Campingplatz:

  • Führen Sie Ihren Hund generell an der Leine. Freilaufen sollte nur auf den dafür vorgesehenen Auslaufwiesen stattfinden
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Hund nicht unaufgefordert die Nachbarn besucht
  • Nutzen Sie die Kotbeutel und entfernen Sie die Hinterlassenschaften Ihres Hundes
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht für mehrere Stunden allein im Wohnwagen zurück (Überhitzung!)
  • Antibell-Training vor dem Urlaub
  • Sie wollen kulturelle Veranstaltungen besuchen? Organisieren Sie für Ihren Hund eine Betreuung während Ihrer Abwesenheit

5. Tipp bevor Sie buchen:

Vergewissern Sie sich, ob Ihr Hund nur erlaubt oder willkommen ist. Auf einem Campingplatz mit zusätzlichen Ausstattungen für Hunde, wird sich Ihre Fellnase sicher wohler fühlen als auf einem Campingplatz, an dem er nur angebunden neben dem Wohnwagen liegen kann. 

Sorgfältig geplant bietet ein Campingurlaub mit Hund sicher ein schönes Abenteuer für Sie und Ihren Vierbeiner. Reichlich Schmuseeinheiten, gemeinsame Spiele und Quality Time runden das Abenteuer Campingplatz optimal ab.