Komplementärmedizin für Meerschweinchen: Manuka-Honig-Salbe bei Wunden [11]21]

petdoctors.at Komplementärmedizin, Meerschweinchen, Verletzungen, Wunden, Infektion, Manuka Honig, Beinwell, Lasertherapie
(c) Photo: Vantage Point Graphics auf Pixabay

Teilen

Komplementärmedizin, Meerschweinchen, Verletzungen, Wunden, Infektion, Manuka Honig, Beinwell, Lasertherapie - News [07|11|21]

  • Tiefe Wunden heilen bei Meerschweinchen häufig schlecht
  • Infektionen mit Bakterien und eitrige Entzündungen sind häufig 
  • Antibiotika haben starke Nebenwirkungen bei Meerschweinchen
  • Manuka-Honig enthält mehrere natürliche, pflanzliche Antibiotika [petdoctors MehrWissen: 5 Dinge, die Sie über Manuka-Honig wissen sollten [03|20]
  • Durch die Kombination mit Beinwell wird die Wirkung von Manuka-Honig-Salben verstärkt
  • Lasertherapie unterstützt die Heilung

Verletzt sich ein Meerschweinchen, können durch Einwanderung von Bakterien eitrige und schlecht heilende Wunden entstehen. Da Antibiotika nicht immer die ideale Therapie sind, können Wunden auch mit natürlichen Heilmitteln wie Manuka-Honig-Salbe, Beinwell und Lasertherapie behandelt werden.

1. Zu Manuka Honig und seinen Eigenschaften:

  • Manuka Honig ist Honig aus Neuseeland
  • Die Bienen verarbeiten den Nektar der Südseemyrte, einer Verwandten des Teebaums
  • In Manuka Honig ist Methylglyoxal enthalten, das entzündungshemmend wirkt
  • Erst durch die Weiterverarbeitung des Nektars durch die Bienen bilden sich große Mengen der antibakteriellen Substanz
  • Bakterien können auf Manuka Honig keine Resistenzen entwickeln

2. Wie Manuka Honig bei Meerschweinchen angewendet wird:

  • Bei Meerschweinchen sollte Manuka Honig nur äußerlich angewendet werden, da der enthaltene Zucker bei den Tieren schnell Diabetes auslöst. 
  • Verwenden Sie für die Behandlung des Meerschweinchens ausschließlich Manuka-Honig-Salben.
  • Bei der Herstellung der Salben wird der Honig mit UV-Licht bestrahlt. Die schädlichen Sporen werden abgetötet.
  • Tragen Sie NIE den Honig direkt auf eine Wunde auf. Manuka Honig wird bei der Verarbeitung nicht erhitzt und enthält viele Pollen, Pilze und Sporen.

3. Bei welchen Erkrankungen Manuka-Honig Salbe angewendet wird:

  • Bissen
  • Abschürfungen
  • Verletzungen
  • Mykosen (Pilzerkrankungen der Haut)
  • Insektenstiche
  • Sohlengeschwüre und Abszesse

4. Wie Beinwell die Wirkung von Manuka-Honig-Salbe verstärkt:

Beinwell enthält Gerbstoffe und natürliche ätherische Öle, die die antibakterielle Wirkung des Manuka Honigs verstärken. Entzündungen heilen schneller ab.

5. Wie die Salbe aufgetragen wird:

  1. Zuerst muss die Wunde gereinigt werden.
  2. Dazu eignen sich Salbeitee oder Rosmarintee.
  3. Nach dem Trocknen der Haut wird die Salbe messerdick aufgetragen.
  4. Wird die Salbe auf den Pfoten angewendet, sollte das Meerschweinchen fünf Minuten lang am Laufen gehindert werden.
  5. Ein Benagen des Fells durch andere Meerschweinchen sollte kurz nach der Salbenbehandlung nicht stattfinden, damit die Wirkstoffe ungestört einziehen können.

7. Fazit:

Meerschweinchen vertragen klassiche Antibiotika meist sehr schlecht. Sie schädigen die empfinmdliche Darmflora und sollten wenn möglich nur in Notfällen eingesetzt werden. Bei Verletzungen bietet die Manuka-Honig-Salbe in Kombination mit einer Beinwell-Salbe eine mögliche Alternative. 

ACHTUNG: Bei Wunden ausschließlich Manuka-Honig-Salbe verwenden!