Zahnkrankheiten bei Kaninchen rechtzeitig erkennen [08|21]

Kaninchen, Krankheit, Zähne, Zahnbrücken, Fehlstellungen
(c) Photo: ChiemSeherin auf Pixabay

Teilen

Krankheit, Zähne, Zahnbrücken, Fehlstellungen - News [20|08|21]

  • Zahnprobleme treten bei Kaninchen besonders häufig auf.
  • Werden sie zu spät erkannt, gerät das gesamte Verdauungssystem aus dem Gleichgewicht.
  • Symptome kranker Zähne können Futterverweigerung, Blähungen, Mundgeruch, Augenabzess, Hautentzündungen und mehr sein
  • Ohne Behandlung verhungert Ihr Kaninchen

1. Zur Funktion der Zähne:

Das Kaninchen zerkleinert mit seinen Zähnen ständig pflanzliche Nahrung. Die Schneidezähne wirken wie Scheren, die die Pflanzen abschneiden. Die Backenzähne zermahlen die Pflanzenteile.

Während des Kauvorgangs schleift das Kaninchen seine Zähne ständig ab. Um diesen Vorgang auszugleichen, wachsen die Zähne des Kaninchens bis zu ungefähr zwei Millimeter pro Woche.

Erfolgt kein entsprechender Abrieb werden die Zähne zu lang. Zahnprobleme treten auf.

2. Ursachen für Zahnprobleme:

  • Zahnfehlstellungen
  • Ungleichmäßige Abnutzungen lassen Spitzen an den Kauflächen entstehen, die den Biss noch stärker verändern
  • Zahnbrücken
  • Erkrankungen des Kieferknochens
  • Falsche Ernährung: zu viele Getreidepellets verhindern ein ausreichendes Kauen
  • Mangelnder Appetit beim Fressen
  • Stress
  • Genetisch bedingte Zahnprobleme

3. Symptome für Probleme mit den Zähnen:

  • Schmerzen bei der Futteraufnahme
  • Verweigerung des Futters
  • Abmagerung
  • Verformte oder zu lange Zähne
  • Feuchtes Fell im Halsbereich
  • Hautentzündungen am Unterkiefer
  • Kieferabszesse
  • Mundgeruch
  • Augenabszess
  • Blutvergiftung
  • Verstopfung
  • Blähungen

4. Diagnose:

Klinische Untersuchung
Röntgen
Narkose zur genauen Untersuchung der Zähne

5. Behandlung von Zahnkrankheiten:

  1. Abschleifen der Zähne unter Narkose
  2. Umstellung der Ernährung auf faserreiches Heu
  3. Zwangsfütterung bei Futterverweigerung
  4. Stark entzündete oder geschädigte Zähne müssen gezogen werden
  5. Kieferabszesse chirurgisch behandeln

6. Prognose bei Zahnerkrankungen:

  1. Werden die Zahnerkrankungen von einer Tierärzt*in rechtzeitig behandelt, erholt sich da Kaninchen schnell wieder. 
  2. Sind die Zähne bereits in den Kiefer eingewachsen, ist die Prognose schlecht. Es bilden sich immer wieder Kieferabszesse.
  3. Kaninchen mit Zahnproblemen sollten immer sofort von einer Tierärzt*in behandelt werden, um schwerwiegende Folgeprobleme zu vermeiden.
  4. Ohne Behandlung verhungert das Kaninchen.