Alle Katzen lieben Schachteln, Kisten & Kartons: aber warum?

(c) Photo: Nathalie VIALLE auf Pixabay

Teilen

Verhalten, Schachtel, Wissenschaft, Studie, If I fits I sits - News 12/05/21

  • Katzen lieben es auf Zeitungen zu liegen. 
  • Noch viel mehr schätzen sie Schachteln.
  • Wissenschaftler wollten wissen, welche Rolle die Form der Schachtel spielt.
  • Kann auch eine imaginäre Schachtel ausreichen, um das entsprechende Verhalten und Wohlbefinden auszulösen?
  • Unterscheidet die visuelle Wahrnehmung der Katze zwischen zwischen Realität und Illusion?

Liegt eine Zeitung auf dem Boden oder ein Karton, können Sie sicher sein, Ihre Katze liegt kurze Zeit später darauf. Aber noch besser sind Schachteln. Wenn der Postbote klingelt und ein Paket dabei hat. In dem Paket ein neues Spielzeug für Ihre Katze ist, mag das vielleicht Sie interessieren aber Ihrer Samtpfote ist der Karton viel wichtiger. Hauptsache man kann hineinschauen oder sich sogar in die Schachtel setzen. Wenn man Glück hat, machen die Katzeneltern auch Spielzeug daraus: Katzenkeksis suchen, "Mäuse" fangen ...

Wissenschaftler*innen wollten wissen, was unsere Stubentiger an Schachteln fasziniert.

  • Welche Rolle spielt die Form einer Schachtel?
  • Kann auch eine imaginäre Schachtel ausreichen, um das entsprechende Verhalten und Wohlbefinden auszulösen?
  • Unterscheidet die visuelle Wahrnehmung der Katze zwischen zwischen Realität und Illusion?

Der Titel der Studie bezieht sich auf das bekannte Phänomen: Wenn ich reinpasse, sitze ich. Katzen quetschen sich eben auch gerne in einen viel zu kleinen Karton.

 

Katzen machen keinen unterschied oben es eine Illusion oder eine reale Schachtel ist.
Zum Vergleich das Kanizsa Quadrat  &   (c) Photo Katze: Tran Mau Tri Tam auf Pixabay

Wissenschaftliche Studie „If I fits I sits“ zeigt Erstaunliches:

500 Katzenhalter und ihre Stubentiger haben bei der Studie mitgewirkt. In ihren Wohnungen wurden verschiedene quadratische Figuren aufgestellt und die Reaktion der Katzen beobachtet und gefilmt. Eine dieser Figuren war das Kanizsa Quadrat, eine optische Täuschung. Das Kanizsa Quadrat besteht aus vier eingeschnittenen Teilkreisen, die so angeordnet werden können, dass ein Quadrat entsteht.

Das Ergebnis verblüffte die Studienteilnehmer- & Forscher*innen gleichermaßen: 

Ob Illusion oder real, die Katzen machten bei den Quadraten keinen Unterschied. Illusorische Quadrate lösten das gleiche Verhalten aus wie reale Quadrate. Katzen sind also, ebenso wie Menschen, empfänglich für illusorische Täuschungen. Die Katzen sitzen also nicht nur gerne in einem realen Karton. Auch eine imaginäre Schachtel ist ausreichend, um das entsprechende Verhalten und Wohlbefinden auszulösen. Die visuelle Wahrnehmung der Katze unterscheidet nicht zwischen Realität und Illusion.

Es gibt keine zu kleine Schachtel ...

(c) Photo: Jakob Strauß auf Pixabay

Man kann sich auch drin verstecken ...

(c) Photo: Dominic Alberts auf Pixabay

Oder einfach ruhen und beobachten ...

(c) Photo:  karlins_u auf Pixabay 

Zur Studie:

Derzeit wird die Studie noch einmal in einem kontrollierten Versuchsumfeld wiederholt.
Die Studie „If I fits I sits“ A citizen science investigation into illusory contour susceptibility in domestic cats (Felis silvestris catus) von Gabriella E.Smith, Philippe A.Chouinard und Sarah-ElizabethByosiere wird in Applied Animal Behaviour Science Volume 240 im Juli 2021 veröffentlicht.