Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Feline Hyperthyreose: Schilddrüsenüberfunktion bei der Katzen

Die Schilddrüse ist ein hormonbildendes Organ unterhalb des Kehlkopfes, das Schilddrüsenhormone und Calcitonin erzeugt.

 

Schilddrüsenhormone spielen eine wichtige Rolle in der Aktivitätsregelung des Stoffwechsels.

Kommt es zu einer Überproduktion von Schilddrüsenhormonen infolge Überfunktion der Schilddrüse, werden Stoffwechselvorgänge beschleunigt. Durch den hohen Energieverbrauch wird der Körper langfristig stark belastet.

Ursache

Die Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) ist die häufigste hormonelle Erkrankung der Katze ab dem 8. Lebensjahr.

Die zunehmende Anzahl an Erkrankungen könnte auch mit der steigenden Lebenserwartung der Katzen zusammenhängen. Genetisch, Fütterung, meist gutartige Tumore ( 98%)

Symptome

> Gewichtsverlust bis zur totalen Abmagerung bei meist gesteigerter Nahrungsaufnahme.

> Vermehrter Appetit und Durst

> Erbrechen und Durchfall

> Vermehrter Harnabsatz

> Herzschlag und Atemfrequenz sind beschleunigt

> Schnelle Ermüdbarkeit, Atemprobleme

> Ruhelosigkeit, Hyperaktivität

Verhaltensänderungen, erhöhte Aggressivität
ungepflegt erscheinendes Haarkleid, gesteigertes Krallenwachstum

Starrer Blick, fehlende Mimik bei stärkerer Abmagerung
tastbare Umfangsvermehrung am Hals.

Diagnose

Blutuntersuchung: Ist der Thyroxin Wert erhöht, spricht dies für das Vorliegen einer Hyperthyreose. Da die Menge der produzierten Schilddrüsenhormone stark schwankt, sollte nach einigen Tagen eine 2. Blutuntersuchung durchgeführt werden.

Szintigraphie: intravenös verabreichte radioaktive Marker ermöglichen eine Darstellung des Schilddrüsengewebes. Die Katze muss stationär eingestellt werden, bis die radioaktive Restaktivität unter die Freigrenze gefallen ist.

Therapie

> Tabletten, die die Produktion von Schilddrüsenhormonen hemmen

> Chirurgische Entfernung des veränderten Schilddrüsengewebes

> Radiojodtherapie

Die Blutkonzentration der Schildrüsenhormone muss am Anfang der Therapie nach 3, 6, 10 und 20 Wochen kontrolliert werden. Hat sich der Gesundheitszustand ihrer Katze stabilisiert, werden die Kontrollen nur mehr alle 3 Monate durchgeführt.

Bitte ändern sie die Dosis der Medikamente nicht ohne Rücksprache mit Ihrer TierärztIn. Die Hyperthyreose kann gut behandelt werden, ist aber nicht heilbar.