Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Was ist eine Blutuntersuchung?

Blutbild/Vorsorge/Krankheit - 01/01/20

  • Bei einer Blutuntersuchung entnimmt die TierärztIn mit einer Nadel einige Tropfen Blut
  • aus einem Gefäß des Vorder- oder Hinterbeines.
  • Bei Kaninchen kann auch ein Gefäß am Ohrrand verwendet werden.

 

1. Wann und warum bei Ihrer Katze eine Blutuntersuchung durchgeführt werden sollte:

 

  1. Zum Abklären von Krankheitserscheinungen: Beispielsweise: wenn Ihre Katze nicht frißt oder zu viel trinkt, Wenn sie Durchfall hat oder erbricht. Auch immer wenn Fieber auftritt oder wenn Sie das Gefühl heben, dass Ihre Katze verändert ist und Ihnen besonders müde vorkommt.
  2. Auch bei Katzen im Rahmen von  Vorsorgeuntersuchungen:  ab einem Alter von 7 Jahren und abhängig von der Rasse eine Blutuntersuchung durchgeführt werden. So können altersbedingte Schäden an Organen, wie Niere und Leber, bereits frühzeitig entdeckt und behandelt werden.
  3. Überprüfung ob der Impfschutz noch besteht: Wer seine Katze  nicht jährlich impfen lassen möchte, kann über eine Blutuntersuchung feststellen lassen, ob sie nochgeschützt ist  oder eine Impfung nerfolgen sollte. 
  4. Vor Operationen zur Überprüfung der Narkosefähigkeit 
  5. Bei Dauermedikation zur Kontrolle der Organbelastung durch 
  6. Zur Blutgruppenbestimmung vor Bluttransfusionen oder auch bei bestimmten Rassekatzen 
  7. Zur Abklärung von Erbkrankheiten Beispielsweise bei Hämophilie ( genetisch verringerte Gerinnungsfähigkeit des Blutes)

Bei der Blutuntersuchung wird zwischen dem kleinen und dem großen Blutbild unterscheiden. Weiters kann eine chemische Blutuntersuchung durchgeführt werden.

 

2. Mehr zu Blutuntersuchungen: