Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Rückwärtsniesen - nur ein Reflex

Reversed sneezing

Ihr Tier steht mit abgespreizten Ellbogen und ringt nach Luft. Leidet es vielleicht an Asthma? Oder liegt nur ein harmloses Rückwärtsniesen vor?

 

Während des normalen Niesens wird Luft explosionsartig aus der Nase ausgestoßen. Rückwärtsniesen ist das Gegenteil davon. Die Luft wird unter Hervorbringen von Geräuschen in die Nase gesaugt.

Rückwärtsniesen kommt vor allem bei Hunden, selten aber auch bei Katzen vor. Häufig betroffen sind brachycephale Rassen, Hunde mit breitem Kopf und kurzer Nase. Ein kleiner Hals und Kehlkopf begünstigen das Auftreten von Rückwärtsniesen.

Ursachen

Rückwärtsniesen tritt vor allem bei starker Erregung und nach dem Trinken und Fressen auf. Ebenso können Parfüm, Raumspray, Deo und Reinigungsmittel einen Auslöser darstellen. Seltener wird Rückwärtsniesen durch Entzündungen des Rachens und Schwellungen der Schleimhäute verursacht. Eventuell kann der Anfall auch bei einer allergischen Reaktion, die zu einem Anschwellen der Schleimhäute im Rachenbereich führt, verursacht werden. Verfängt sich das zu lange Gaumensegel im Deckel des Kehlkopfes, entsteht ein Krampf des weichen Gaumens, Ihr Hund niest als Reaktion rückwärts.

Tritt Rückwärtsniesen nach einem Urlaub in skandinavischen Ländern auf, muss abgeklärt werden, ob sich Ihr Tier mit Nasenmilben infiziert hat. Bei Katzen muss immer untersucht werden, ob felines Asthma oder eine infektiöse Erkrankung der Atemwege vorliegt.

Symptome

Ihr Hund hebt den Kopf und saugt unter keuchenden Geräuschen Luft ein. Die Ellbogen sind vom Körper abgespreizt. Ihr Hund macht den Eindruck, als würde er mühsam nach Luft ringen. Nach einigen Sekunden hört der Anfall wieder auf.

Therapie

Rückwärtsniesen ist eine harmlose Erscheinung. Außer bei Vorliegen einer Rachenentzündung ist keine Behandlung durch einen Tierarzt notwendig. Treten die Anfälle infolge eines zu langen Gaumensegels stark gehäuft auf, kann dieses operativ gekürzt werden.

Ist das Rückwärtsniesen mit einer erschwerten Atmung, blutigem Husten oder Fieber verbunden, muss das Tier immer von einem Tierarzt untersucht werden.

Was können Sie tun?

Der Anfall kann durch einige Handgriffe verkürzt werden.

  1. Nutzen Sie die Nase Ihres Hundes als „Aus-Knopf“

Halten Sie kurz die Nasenlöcher des Hundes mit der Hand zu und drücken Sie seine Nase gegen die Brust nach unten. Sobald Ihr Hund beginnt zu schlucken, hört auch der Anfall auf.

  1. Massieren Sie den Hals

Eine leichte Massage im Bereich des Kehlkopfes entspannt die Halsmuskulatur. Sobald sich der Krampf löst, hört auch das Rückwärtsniesen auf.

  1. Klopfen auf die Brust und zwischen die Schulterblätter

Durch leichtes Klopfen auf den Brustkorb wird der Schluckvorgang ausgelöst.

  1. Anheben des Hundes

Legen Sie Ihre Hand auf das Brustbein des Hundes und heben Sie seinen Vorderkörper an. Die Hinterextremitäten sollen dabei weiter den Boden berühren. Setzen Sie Ihren Hund ruckartig ab. Der Schluckreflex wird ausgelöst.

  1. Anti-Schling-Näpfe

Wird das Rückwärtsniesen durch eine zu schnelle Futteraufnahme verursacht, können Sie den Futternapf höherstellen oder Anti-Schling-Näpfe verwenden. Diese besitzen im Inneren Strukturen, die ein zu schnelles Fressen unmöglich machen.

  1. Ablenkung

Lenken Sie Ihren Hund mit Leckerchen oder Spielzeug ab.

  1. Beruhigung

Beruhigen Sie Ihren Hund, damit er nicht in Panik gerät.

Zusammenfassung

Bei Rückwärtsniesen handelt es sich nicht um eine Krankheit, sondern einen normalen Reflex. Es wird durch Toben, fressen und Trinken ausgelöst. Machen Sie sich keine Sorgen. Sofort nach dem Anfall ist Ihr Tier nicht mehr beeinträchtigt und verhält sich wie immer. Tritt  Rückwärtsniesen sehr häufig auf, oder sind auch andere Symptome, wie Fieber, erkennbar, lassen Sie Ihr Tier bitte immer von einem Tierarzt untersuchen.