Haustiere vor Corona schützen: sie können sich bei Infizierten anstecken

Haustiere können sich bei Infizierten anstecken - umgekehrt aber nicht.
(c) Photo: Jens Enemark auf Pixabay

Teilen

Corona, Haustiere, Studien - News 03/07/21

  • In zwei neuen Studien konnte nachgewiesen werden, dass sich Katzen und Hunde öfter bei ihren infizierten Besitzer*innen anstecken, als bisher angenommen.
  • Eine umgekehrte Ansteckung von einer infizierten Katze oder einem Hund auf einen Menschen ist bisher weltweit noch nicht bekannt.

Studie 1:

Dr. Els Broens untersuchte auf an der Universität Utrecht in den Niederlanden gemeinsam mit ihrem Team 156 Hunde und 154 Katzen aus Haushalten, in denen Menschen positiv auf Covid 19 getestet wurden.

Bei den Antikörper- und PCR-Tests wurde festgestellt, dass sechs Katzen und sieben Hunde Symptome einer Coronavirus-Infektion aufwiesen. Bei 31 Katzen und Hunden konnten Antikörper nachgewiesen werden.
Alle positiv getesteten Haustiere wurden nach 14 Tagen noch einmal getestet.

Katzen, die beim ersten Mal negativ getestet wurden, aber im Haushalt mit einer positiven Katze lebten, wurden ebenfalls untersucht. Keine dieser Katzen war beim zweiten Test positiv. Eine Übertragung der menschlichen Corona-Virus von Katze zu Katze hatte nicht stattgefunden.

Studie 2:

Dr. Dorothea Bienzle von der Universität Guelph in Kanada führte ebenfalls mit ihrem Team eine Studie durch. Untersucht wurden Hunde und Katzen, die mit infizierten Menschen zusammenlebten. Dabei konnte die kanadische Tiermedizinerin nachweisen, dass bei 67 % der Katzen und 62 % der Hunde Antikörper gegen das menschliche Corona-Virus vorhanden waren. Bei 20 % der Hunde und 27 % der Katzen traten sogar Symptome auf.

Da beide Studien am Europäischen Kongress für Mikrobiologie und Infektionskrankheiten (ECCMID) am 9- bis 12. Juli 2021 online präsentiert werden, erfolgte noch keine Veröffentlichung in einem Fachmagazin. Die Daten der Studien wurden aber bereits von anerkannten Wissenschaftlern des Kongresses begutachtet. Sobald die Veröffentlichung erfolgt ist, stellt Ihnen Petdoctors den Link zu den Originalstudien gerne zur Verfügung.

1. Symptome einer Ansteckung des Haustiers durch seine Besitzer*innen:

  • Inappetenz
  • Husten
  • Nasenausfluss
  • Niesen
  • Erschwerte Atmung
  • Durchfall

2. Wie Infizierte  Ihr Haustier vor einer Ansteckung schützen können:

Kein enger Kontakt mit dem Haustier:

  1. Vermeiden Sie direktes Schmusen
  2. Waschen Sie sich vor einem Kontakt gründlich die Hände und desinfizieren Sie diese
  3. Lassen Sie die Katzen nicht in Ihrem Bett schlafen, wenn Sie infiziert sind

3. Meldepflicht in Deutschland für Corona Infektionen von Haustieren:

Seit Sommer 2020 sind Infektionen von Haustieren mit dem menschlichen Corona-Virus in Deutschland meldepflichtig. Bisher wurden neun Haushalte mit infizierten Katzen (7) und Hunden (2) gemeldet. Es kann aber von einer höheren Dunkelziffer ausgegangen werden.

4. Hunde und Katzen sind bei einer Infektion mit dem Corona-Virus keine Gefahr für Menschen:

Viele Tiere können sich über den Menschen mit dem Corona-Virus anstecken. Ansteckungen von Löwen und Menschenaffen durch Besucher sind in Zoos bereits bekannt geworden. Der umgekehrte Infektionsweg, die Ansteckung des Menschen durch ein Haustier, ist bisher noch nicht nachgewiesen worden. Unsere Haustiere sind von der Pandemie betroffen, spielen aber keine Rolle bei der Verbreitung des Corona-Virus.