Buchtipp No70: Die Katze des Dalai Lama

Petdoctors.at Empfehlung der vierteiligen Buchreihe von David Michie
(c) Hintergrundbild: PublicDomainPictures auf Pixabay

Teilen

Roman, Buchreihe, Katzenfreunde, David Michie, Heyne Verlag - News 03/05/21

  • Teil 1: Die Katze des Dalai Lama
  • Teil 2: Die Katze des Dalai Lama und die Kunst des Schnurrens
  • Teil 3: Die Katze des Dalai Lama und der Zauber des Augenblicks
  • Teil 4: Die Katze des Dalai Lama und die vier Geheimnisse des Glücks
  • David Michie
  • Heyne Verlag
  • Euro: 10,30 – 18.50
  • ISBN-13 : 978-3453703810, ISBN-13 : 978-3453703926,  ISBN-13 : 978-3778782620,  ISBN-13 : 978-3778782989

Alles beginnt mit der Rettung einer kleinen Himalaya Katze durch den Dalai Lama. Gut umsorgt, denn der Dalai Lama ist ein Meister des Dosenöffners, erholt sich die Schneelöwin genannte Katze schnell. Aber trotz des paradiesischen Lebens hat die kleine Katze einige Probleme. Sie ist eifersüchtig, verfressen und vieles anderes. Also benötigt auch sie einiges an spiritueller Lebensweisheit. Schneelöwin lauscht gemeinsam mit Politikern, Schauspielern und anderen prominenten Persönlichkeiten achtsam den buddhistischen Unterweisungen des Dalai Lama, vor allem wenn es um Mitgefühl und Bescheidenheit geht. Das der Dalai Lama einer der wichtigsten spirituellen Führer der ganzen Welt ist, findet Schneekönigin ihrer Bedeutung gemäß nur für angemessen. So vermittelt auch die „Katze seiner Heiligkeit“ auf leisen Pfoten in vergnüglichem Ton die Fülle der buddhistischen Weisheiten. Ein bezauberndes Buch für Katzenliebhaber, die immer schon mehr über den Buddhismus und darüber wissen wollten, warum der Dalai Lama kein Fan von toten Mäusen ist.

Im zweiten Buch wird die Katze des Dalai Lama damit beauftragt, die Kunst des Schnurrens zu erforschen. Hier beginnt die abenteuerliche Reise von Schneekönigin auf der Suche nach dem inneren Glück. Denn dieses soll ja nicht nur bis zu dem Boden der Thunfischdose reichen. Mit ihren spitzen Ohren lauscht die Katze anderen Lamas und lernt, wie Höhen und Tiefen des Lebens mit Achtsamkeit begegnet werden kann. Und schließlich kommt sie zu dem Schluss: Schnurren ist einfach die beste Lösung.

Im dritten Buch hat Schneekönigin es noch immer nicht gelernt zu meditieren. Aber was soll sie gegen die Herde der geistigen Flöhe tun, die eine innere Unruhe in ihr erzeugen. Schneelöwin streift auf den kleinen Pfoten durch die magische Welt zu Füßen des mächtigen Himalayas und erfährt von den Bewohnern weitere wichtige buddhistische Weisheiten. Sie lernt vieles über Achtsamkeit und Gelassenheit und zieht aus ihren Lektionen den Schluss: Es gibt keinen besseren Augenblick als das Hier und Jetzt.

Im vierten Buch lebt Schneelöwin nun schon sieben Jahre im Kloster des Dalai Lama. Sie ist immer an seiner Seite, egal ob am Fußende des Bettes, oder am Fensterbrett im Büro. Dadurch kommt die Katze langsam den vier Geheimnissen des Glücks auf die Spur. Das naseweise Kätzchen versucht, Neid und Eifersucht in gelebtes Mitgefühl umzuwandeln. Gar nicht so leicht für eine kleine Katze, den Wundern des gegenwärtigen Moments das kleine Herz zu öffnen.

Aber wenn auch der Weg zum Glück steinig und mühsam ist und die Erleuchtung nicht immer sofort kommt, am Ende wartet ein erfülltes, wundervolles Leben. Und, was für Schneelöwin auch nicht unwichtig ist, ein leckeres Stück Hühnerleber.
 
David Michie ist praktizierender Buddhist und Meditationslehrer. Nach einer Karriere als Thriller Autor hat er sich der Vermittlung von buddhistischen Gedanken in leicht verständlicher Form gewidmet. Die Abenteuer der Katze des Dalai Lama finden sich auf den internationalen Bestseller-Listen.
David Michie lebt in Australien.