Buchtipp No187: Wanderer zwischen den Welten [12|22]

Sachbuch, Städte, Lebensräume, Vögel, Caroline Ring, Berlin Verlag - Petdoctors [21|12|22]
(c) Hintergrundbild: (c) James Wheeler auf Pixabay Cover: Berlin Verlag
Teilen

Sachbuch, Städte, Lebensräume, Vögel, Caroline Ring, Berlin Verlag - News [21|12|22]

Was Vögel in Städten erzählen

Menschen vernichten nicht nur viele Lebensräume. Sie schaffen auch neue. Durch die Kultivierung und Bebauung des Landes entstehen Gebiete, in denen sich Vögel ansiedeln und Nahrung finden können. Städte spielen dabei eine große Rolle. Hier funktioniert das Zusammenleben von Tieren und Menschen, da beide einander für ihr Überleben brauchen.

Caroline Ring begibt sich in ihrem Buch „Wanderer zwischen den Welten“ auf die Spuren der Vögel. Sie erzählt ebenso über die Rückkehr der Mauersegler wie über das Verschwinden der Spatzenpopulation. Sie zeigt den Leser:innen die Städte durch die Augen der Vögel.

Berlin wird zu der Hauptstadt der Nachtigallen, Amseln erobern Bamberg oder Grünspechte breiten sich in Mainz aus. Halsbandsittiche haben in Köln ein neues Zuhause gefunden und Nilgänse haben das Zentrum von Frankfurt am Main für sich in Anspruch genommen.

Unterhaltsam und locker geschrieben, bietet das Buch viele Informationen über Vögel und deren Lebensweise. Statt in ferne Länder zu reisen, finden wir die bunten Vögel in den Friedhöfen oder Parkanlagen der Städte.

Die Vogelwelt ist einer ständigen Veränderung unterworfen. Immer mehr Vogelarten siedeln sich in der Nähe der Menschen an, um die neuen Ressourcen nutzen zu können. Schützen wir sie, in dem wir sichere Lebensräume bewahren und neue schaffen: den Balkon, den Innenhof und die Mauern begrünen ... Es gibt viele Möglichkeiten die Stadt für alle Bewohner:innen lebenswerter zu machen, mit der Natur statt gegen die Natur zu entscheiden. 

Die Biologin Caroline Ring arbeitet als freie Journalistin in Berlin. Sie wurde 2019 für den Holtzbrinck.-Preis für Wissenschaftsjournalismus nominiert.