Buchtipp No186: Der Kolkrabe [12|22]

PetdoctorsChoice, Sachbuch, Bildband, Totenvogel, Götterbote, tierisches Genie, Heinrich Haller, Haupt Verlag - Petdoctors [19|12|22]
(c) Hintergrundbild: Martina Janochová auf Pixabay Cover: Haupt Verlag
Teilen

PetdoctorsChoice, Sachbuch, Bildband, Totenvogel, Götterbote, tierisches Genie, Heinrich Haller, Haupt Verlag - News [19|12|22]

Totenvogel, Götterbote, Tierisches Genie

Das Buch „Der Kolkrabe“ von Heinrich Haller ist ein Plädoyer für die intelligenten Vögel. Bei Beobachtungen am Bundeshaus und im Nationalpark lernt der Autor die Kolkraben nicht nur kennen, sondern auch schätzen.

Das komplexe Sozialverhalten und die großen geistigen Fähigkeiten fordern dazu auf, sich grundsätzlich Gedanken über die Vogelwelt zu machen. Zahlreiche Parallelen zu den Menschen wecken nicht nur Staunen, sondern regen zum Nachdenken an. Sind Tiere vielleicht intelligenter, als wir annehmen? Sind wir vielleicht nicht die einzigen Wesen auf der Erde, die zu erstaunlichen kognitiven Leistungen fähig sind?

Der Bildband bietet mit detailreichen Fotos und informativen Texten einen guten Einblick in das Leben und die sozialen Strukturen der Kolkraben. Die ästhetischen Vögel mit dem glänzenden Gefieder besiedeln große Teile des nördlichen Europas und Amerikas und sind als Aasfresser die Putzkolonnen der Natur.

Das ausgezeichnete Sehvermögen und die große Aufmerksamkeit und Intelligenz ermöglichen den Kolkraben die Besiedlung von weit offenen Kulturlandschaften. Aufgrund des verlockenden Nahrungsangebotes nähern sich die Raben auch den Menschen an, allerdings mit einer großen Portion Vorsicht.

Der Autor nimmt die Leser:innen in seinem Buch auf eine faszinierende Entdeckungsreise in die Welt der Raben mit. Worte und Bilder eröffnen tiefe Einblicke, nicht nur in das Phänomen Leben, sondern auch in unsere eigene Existenz.
 
Der Schweizer Biologe Heinrich Haller war bis 2019 Direktor des Schweizerischen Nationalparks. Neben Luchs und Steinadler hat der Wissenschaftler viele Jahre lang Kolkraben in den verschiedensten Regionen der Erde beobachtet. Heute lebt Heinrich Haller mit seiner Familie in Zernez.