Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Zur richtigen Auswahl einer Tierpension

Am besten ist es der Vierbeiner darf auf Reisen mit. Aber was tun, wenn das nicht geht?

Eine Urlaubsreise sollte gut und frühzeitg  geplant werden. Verreist Ihr Hund nicht gerne oder ist das Urlaubsziel zu weit entfernt, muss rechtzeitig eine alternative Unterbringung  organisiert werden. Die Auswahl einer Tierpension sollte sehr sorgfältig erfolgen. Dabei gilt es einige Kriterien zu beachten. 


Wenn Sie Ihr Tier während der Urlaubszeit in einer Tierpension unterbringen müssen, sollten Sie vorher einen Besichtigungstermin vereinbaren sowie auf folgende Kriterien achten:


> Steht Ihrem Hund nur ein Innenraum zur Verfügung oder besteht auch die Möglichkeit für einen gesicherten Auslauf?

> Kann Ihr Vierbeiner seine sozialen Kontakte mit anderen, verträglichen Tieren ausleben?

> Gibt es auch außerhalb des Zwingers eine eingezäunte Spielwiese?   

> Wird für genügend Beschäftigungsmöglichkeiten gesorgt?

> Wird auf die besonderen Bedürfnisse Ihres Hundes (Medikamente, Diätfutter) Rücksicht genommen?

> Besteht ein Betreuungsvertrag mit einem Tierarzt?

> Sind alle untergebrachten Hunde entsprechend geimpft und gegen Flöhe behandelt?

> Wird ein Probetag angeboten, damit Sie sehen, ob sich ihr Hund wohlfühlt.

 

Im besten Fall kann Ihr Hund die Zeit bei einer ihm bekannten TiertrainerIn verbringen. Bitte bedenken Sie vor Planung eines Urlaubs. Hunde sind auf Reisen auch gerne mit dabei. Wenn Sie also keine stressige Fernreise planen, sollten Sie nach Unterkünften suchen, die auch ihren Hund gerne aufnehmen.

Wie auch immer Sie sich entscheiden: Achten Sie darauf, dass Sie vor dem Antritt des Urlaubs einen Check des Tieres bei einem Tierarzt durchführen lassen und denken Sie rechtzeitig an alle nötigen Impfungen und Prophylaxemaßnahmen.