Frisch gekocht: Martini Menü für unsere Hunde [10|21]

petdoctors Rezept für Festmenü für Hunde
(c) Photo: Benjamin Nelan auf Pixabay

Teilen

Rezept, Festtagsmenü, Martini, 11. November, klassisch mit Hühnerfleisch, vegan mit Jackfruit - News: [31|10|21]

Auch Hunde wollen an dem Festtagsessen an Martini teilnehmen. Das Rezept kann mit Fleisch oder vegan gekocht werden. TIPP: Wenn möglich verwenden Sie Bio-Zutaten.

1. Zutaten:

  • 500 g Hühnerbrust: die Haut entfernen und in Stücke schneiden (Vegane Variante: Fleisch duch Jackfruit ersetzen)
  • ½ Liter Gemüsebrühe mit wenig Salz
  • 1 mittelgroßer Apfel
  • 2 Maroni weich gekocht
  • Gehobeltes und gekochtes Rotkraut
  • 1 Teelöffel Majoran
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 Teelöffel getrockneter Beifuß
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • ½ Zucchini
  • 2 große Kartoffeln
  • ¼ Teelöffel Majoran
  • ½ Teelöffel Petersilie
  • 1 Esslöffel Leinöl
  • 1 Teelöffel Maisstärke

Beilage:
Zucchini-Kartoffeln

2. Zubereitung:

  1. Die Hühnerfleischstücke in der Gemüsebrühe 20 bis 30 Minuten kochen. Brühe abgießen und für die Sauce auf die Seite stellen. 
  2. Für die vegane Variante wird das Hühnerfleisch durch Jackfruit ersetzt. Jackfruit aus der Dose nehmen und in Stücke schneiden. Olivenöl mit den Kräutern (Siehe Angaben in der Zutatenliste)  und Gewürzen mischen und die Jackfruit für drei Stunden in die Marinade einlegen. Herausnehmen und wie in dem Rezept mit Hühnerfleisch weiter verarbeiten.
  3. Apfel und Maroni in Würfel schneiden und unter das gekochte Rotkraut mischen. Kurz gemeinsam in Olivenöl anrosten.
  4. Das Olivenöl mit den Gewürzen mischen und die Fleischstücke damit einstreichen.
  5. Eine Auflaufform mit Olivenöl einstreichen und das Rotkraut hineingeben. Dann die Fleischstücke auf dem Rotkraut verteilen. 
  6. Die restliche Gemüsebrühe mit 1 Teelöffel Stärkemehl (Maisstärke oder Kartoffelstärke) binden und einkochen lassen. Dann auf dem Fleisch und dem Rotkraut verteilen.
  7. Im vorgeheizten Backrohr bei 180° Celsius 10 Minuten lang dünsten.

3. Beilage:

  • Zucchini kochen und in kleine Würfel schneiden.
  • Kartoffeln mit der Schale weich kochen. Aus dem Wasser nehmen und aushöhlen.
  • Die Kartoffelmasse mit den Zucchini, Majoran, Petersilie und einer Prise Salz mischen und in die Kartoffelschalen füllen. Auskühlen lassen. Dann das Leinöl über die Kartoffeln gießen.
  • Rotkraut, Fleischstücke, Apfelstücke und Kartoffeln in einer Schüssel anrichten und am Futterplatz servieren. 
  • Dazu passt: Wasser

*) Der Nachdruck oder die Vervielfältigung des Rezeptes sowie der damit verbundenenen Informationen ist nur mit schriftlicher Genehmigung von TA Dr. Andrea Triebl, Fachliche Leitung der petdoctors Redaktion, erlaubt.