Gefahren für Hund, Katze & Co: Vergiftungen, Verschlucktes, Verletzungen ...
(c) Jessica Lewis auf Pexels

Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Weihnachten feiern, aber bitte ohne ...

Weihnachtsstern, Lametta, Schokolade, Birkenzucker & Co

  • Hoch giftig: Weihnachttstern, Amaryllis,  Birkenzucker in Keksen & Co, Schololade und mehr ...
  • Verschluckte Teile von Geschenken, Verpackungen, Fischgräten und Knochensplittern
  • Brennde Kerzen und Glaskugeln am Baum

Weihnachten hält viele Gefahren für unsere vierbeinigen Freunde bereit:

Schokolade, Kekse, Weintrauben, Rosinen, alles giftig oder unverdaulich. Gräten und Knochen vom Festtagsbraten, die splittern oder im Hals stecken bleiben können. Tabus für Hund und Katze.

Und erst der Christsbaum: bunte Glaskugeln, die beim Herunterfallen zerbrechen können, das offene Feuer der Kerzen, elektrische Leitungen für die stimmungsvolle Beleuchtung, das raschelnde, zerrissene Papier und die glitzerneden Bänder der ausgepackten Geschenke: alles heimtückische Fallen für jede verspielte Katze.

TIPP: Die Vetmed. Wien hat alle Gefahren auf einer Seite zusammengestellt:  Hier zum Download.

TIPP: Giftige Pflanzen für Vierbeiner hier auf petdoctors.at

TiPP: Was Hunde fressen dürfen und was nicht auf petdoctors.at 

Wir von petdoctors wünschen Ihnen und allen Familienhunden, -katzen, Kaninchen und Meerschweinchen ein friedvolles und frohes Weihnachtsfest mit Ihren Lieben.