Meinungsumfrage Kennzeichnung Tierhaltung
Umfrage im Auftrag des TSA

Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

Kennzeichnung woher das Fleisch kommt ist zu wenig!

TSA, Umfrage, Nutztierhaltung, Gütesiegel - news 30/03/21

 

Gallup Umfrage im Auftrag des  Tierschutz Austria bestätigt Wunsch der Konsument*innen nach Gütesiegel zur Tierhaltung. Die Österreicher*innen möchten wissen, wie die Hühner, Schweine und Kühe gehalten wurden, bevor sie geschlachtet werden.

1. Zu den Ergebnissen der repräsentativen Umfrage:

Laut der repräsentiven Gallup Umfrage  des TSA (Tierschutz Austria) bei 1.000 Österreicher*innen,

  • wünschen sich 87 Prozent eine Kennzeichnung nach Haltungsform bei tierischen Lebensmitteln im heimischen Handel.
  • Sie stufen die Kennzeichung als eindeutiges Qualitätsmerkmal für ein Fleischprodukt ein.
  • Sie möchten ein besseres Gefühl und mehr Sicherheit beim Einkauf haben.
  • Der Wunsch nach mehr Tierschutz spielt auch dabei ein Rolle.

2. Was die Österreicher*innen unter artgerechter Tierhaltung verstehen: 

Auch davon haben die Befragten eine ganz klare Vorstellung. Um von artgerechter Tierhaltung zu sprechen, muss

  • für 71 Prozent der Befragten ein permanenter Auslauf der Tiere gewährleistet sein.
  • Haltungssysteme mit genügend Platz, sowie eingestreuten Liegeflächen und Beschäftigungsmaterial sind für 71 Prozent ebenfalls Pflicht.

TSA Präsidentin Madeleine Petrovic dazu: „Das Ergebnis spricht eine klare Sprache und bestätigt die Forderung von Tierschutz Austria nach einem verpflichtendem Gütesiegel, das nicht nur die Herkunft, sondern auch die Haltungsbedingungen unserer Nutztiere ausweist“

3. Das AMA-Gütesiegel sorgt für Verwirrung:

dass das AMA-Gütesiegel, ausschließlich auf die Herkunft bzw. Region hinweist aus der das "Fleisch" kommt, ist dem Großteil Konsument*innen nicht klar. Denn Haltungsbedingungen spielen beim AMA-Gütesiegel keine Rolle, obwohl dies die Werbung scheinbar suggeriert. 38 Prozent der Befragten glauben, dass das AMA-Gütesiegel Tierschutzkriterien berücksichtigt, knapp 30 Prozent sind gegenteiliger Ansicht und ein Drittel weiß es nicht.

4. TSA fordert endlich Klarheit zu schaffen: 

Der TSA spricht von einer offensichtlichen Mogelpackung, die es aufzuklären gilt und von der sich die KonsumentInnen künftig nicht mehr täuschen lassen sollten: „Das allgemeine AMA-Gütesiegel sollte besser als Basissiegel bezeichnet werden, da ein Gütesiegel Qualität auszeichnen sollte. Das allgemeine AMA-Gütesiegel steht jedoch nicht für eine tiergerechte Haltung. Das wird den KonsumentInnen fälschlicherweise suggeriert. Das Ergebnis der Umfrage zeigt jedoch auch, dass sich doch viele KonsumentInnen trotz intensiver Werbung der AMA mit Einsatz unserer Steuergelder, nicht gänzlich täuschen lassen.“ so Petrovic.

5. TSA setzt sich seit Jahren mit !Zukunft Tierwohl! für die Nutztiere ein:

Bereits 2017 hat der TSA (damals noch als WTV tätig) die Gesellschaft !Zukunft Tierwohl! gegründet. Diese hat vier Wort-Bild-Marken zur Kennzeichnung tierischer Lebensmittel europaweit geschützt:

  1. Die beiden violetten Wort-Bild-Marken „Tierwohl verbessert“ und „Tierwohl gut“ stehen für konventionelle Tierhaltungen, wo wesentliche Verbesserungen gegenüber den gesetzlichen Mindeststandards umgesetzt werden.
  2. Die beiden blauen Wort-Bild-Marken - „Tierwohl kontrolliert 2 Hakerl“ und „Tierwohl kontrolliert 3 Hakerl“ - stehen für Tierhaltungen aus biologisch wirtschaftenden Betrieben, wo weitere Verbesserungen umgesetzt werden.

„Die Konsumenten können somit durch ihren Einkauf bewusst tierischen Produkten aus verbesserter und kontrollierter Haltung den Vorrang geben. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Nachfrage an Produkten aus artgerechter und verbesserter Tierhaltung am Markt“, sagt Petrovic.

Die Hofer Eigenmarke "Zurück zum Ursprung" erfüllt diese Kriterien. Es ist derzeit die einzige Bio-Marke in Österreich, die diese Auszeichnung auf allen Produkten tierischen Ursprungs trägt. Vergeben wird das Prüfzeichen, das die Einhaltung strenger Tierschutzrichtlinien garantiert, von der Gesellschaft !Zukunft Tierwohl! 


Über den Tierschutz Austria:

Tierschutz Austria - der neue Auftritt des Wiener Tierschutzvereins: Tierschutz Austria (TSA) ist erste Anlaufstelle für tierische Notfälle und bringt bald 175 Jahre Expertise in Sachen Tierhaltung und Tierpflege mit, bietet praktische Hilfe für Haus-, Wild- und Nutztiere (erstklassige Versorgung, Pflege und Vermittlung). Des Weiteren setzt sich TSA für die Rechte der Tiere ein, für faire Lebensbedingungen und artgerechte Haltung und den Erhalt von Arten und Lebensräumen. In ganz Österreich. UnterstützerInnen können sich auf www.tierschutz-austria.at informieren.