SonnenMoor hilft bei Darmproblemen, beim Fellwechsel und ist optimal bei BARF [04|22]

Heil- und Trinkmoor, Darmregulierung, Entgiftung, Fellwechsel, Huminsäuren, Flavonoide – Advertorial [23|04|22]
ADVERTORIAL (c) Photo: SonnenMoor [Naturmoor für Hunde & Katzen]
Teilen

SonnenMoor, Heil- und Trinkmoor, Darmregulierung, Entgiftung, Fellwechsel, Huminsäuren, Flavonoide – News [23|04|22]

SonnenMoor "Naturmoor für Haustiere" ist ein Trinkmoor und für die innere Anwendung unserer vierbeinigen Freunde maßgeschneidert. Es unterstützt Hunde und Katzen bei allen Darmproblemen aber auch beim Fellwechsel. Es gilt darüber hinaus als optimales Futterergänzungsmittel beim BARFen. Das Naturmoor von SonnenMoor enthält mehr als 350 verschiedene Pflanzen und Kräuter sowie 21,3 Prozent Huminsäuren. Alle Tiere nehmen das Trinkmoor instinktiv sehr gerne zu sich. Natürlich kann es auch dem Futter beigemischt werden.

1. Warum Moorprodukte gut für Ihr Tier sind:

  • Seit Jahrhunderten ist das Moor für seine Heilwirkung bekannt.
  • Nährstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente sammeln sich im Torf an.
  • Torf ist die Basis für Heil- und Trinkmoor 
  • Trinkmoor ist natürlich rein. Es schmeckt und riecht neutral. Alle Tiere nehmen es instinktiv zu sich. Es enthält 11 lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente 
  • Huminsäuren unterstützen den Darm, die Schleimhaut und die Darmnerven 
  • SonnenMoor Naturmoor wird nicht nur bei Hunden und Katzen, sondern auch bei Pferden, Rindern, Vögeln, Kleinnagern eingesetzt.

2. Warum Moor gut für den Darm und das Immunsystem ist:

SonnenMoor Tiermoor enthält zahlreiche wertvolle Stoffe, die die Darmgesundheit und das Immunsystem unterstützen:

  1. Huminsäuren: Anteil von 21,3 % in der Trockensubstanz, die im Moor (Torf) von Natur aus enthalten sind.
  2. Flavonoide: Polyphenole aus mehr als 350 Kräutern und Pflanzen
  3. Reines Naturprodukt: selbstverständlich ohne Konservierungsmittel, frei von chemischen Zusätzen oder künstlichen Aromen, vegan
  4. Analytische Bestandteile: Rohfaser 1,4 %, Rohprotein 0,6 %, Rohfett 0,1 %, N-freie, Extraktstoffe 2,7 %, Natrium 0,012%, Feuchtegehalt 95,1 %.

Hunde und Katzen lieben das „Naturmoor für Tiere“ von SonnenMoor. Auch wenn sie ihr Futter verweigern, Trinkmoor nehmen sie zu sich. Sie wissen instinktiv, was ihnen guttut. Eine Überfütterung mit flüssigem Moor ist nicht möglich.

Gesunder Darm: SonnenMoor bei Durchfall

Tiermoor verbessert die Konsistenz bei zu weichem und zu flüssigem Kot. Interview mit Dr. med. vet. Brandstätter.

3. Zur Anwendung das Naturmoors für Tiere von SonnenMoor:

Das „Naturmoor für Hunde und Katzen" ist für die innere Anwendung Ihres Vierbeiners entwickelt worden. Diese einzigartige Pflanzenmischung reguliert die Darmaktivität sanft und unterstützt den Darm Ihres Haustiers mit 100% natürlicher Kraft. Das Naturmoor von SonnenMoor gibt es in verschiedenen Größen zu 500ml, 1000ml und mehr. Es kann einfach ins Trinkwasser oder in eine Tagesration Futter gemischt werden. Die Dosierung ist abhängig von der Größe Ihres Tieres:

  • Hund und Katze bis 5 kg Körpergewicht: 1x 2,5 ml/kg*
  • Hund und Katze ab 5 kg Körpergewicht:  1x 1 ml/kg*

* ml pro kg Körpergewicht Ihres Tieres

Aber auch andere Tierarten kann das  NaturMoor unterstützen:

  • Nager: 1x täglich 2,5 ml
  • Ziervögel: 1x täglich 1 - 2,5 ml/kg*
  • Bienenvolk: 1x tgl. 20ml

Bei weiteren Fragen zur Anwendung und weiteren Einsatzmöglichkeiten unterstützt Sie das Beratungsteam von SonnenMoor kostenlos.

Tipps zur Anwendung von Naturmoor für Tiere:

Welpen und erwachsene Hunde fressen das Naturmoor für Tiere pur, in Wasser verdünnt oder mit dem Futter vermengt. Tipp: Flasche mit dem "Naturmoor" gut schütteln. 

 

Unterstützung beim Fellwechsel von Hund und Katze:

Dr. med. vet. Brandstätter arbeitet seit vielen Jahren mit SonnenMoor Tiermoor und greift hier auf seinen Erfahrungsschatz zum Thema Fellwechsel zurück.

Mehr über SonnenMoor & Trinkmoor:

Heinz Fink, Enkel des SonnenMoor Firmengründers beantwortet Fragen zum Thema Trinkmoor für Menschen: Wie schmeckt und riecht es? Warum sollte man Moor trinken? ...