Canini Hundefutter regional und bio
(c) Foto: petdoctors.at

Teilen, verschicken oder drucken Sie diesen Artikel

petdoctors Choice: Canini Hundefutter ist regional, bio, für höchste Ansprüche unserer Fellnasen

Ernährung/Canini/Nassfutter/Dosenfutter/Bio/Regional - news am 7. September 2020

Canini ist ein Pionier auf dem Gebiet der artgerechten, natürlichen Hundeernährung.  Durch die hohe Qualität der Inhaltsstoffe und den Verzicht auf Zucker und Getreide stellt Canini eine Verbindung zwischen der natürlichen Nahrung der Wölfe und den neuen, innovativen Studien über die richtige Ernährung der Hunde her. Gemeinsam mit Kynologen, Ernährungsberatern und Tierärzten ist ein Hundefutter entwickelt worden, das exakt auf Ihren Hund zugeschnitten ist und alle seine Bedürfnisse erfüllt.

1. Wieviel Fleisch Canini enthält:

  • In Canini sind, abhängig von der Sorte, zwischen 55 und 63 Prozent Fleisch enthalten. 
  • Dabei wird immer nur eine Proteinquelle verwendet.
  • Es sind KEINE Schlachtabfälle, tierische Nebenerzeugnisse oder Füllstoffe enthalten.

2. Warum hochwertiges Eiweiß wichtig ist:

Proteine liefern Ihrem Hund Aminosäuren, die Bausteine für die Muskulatur. Aber auch für viele andere Stoffwechselvorgänge werden die Aminosäuren benötigt. So ist zum Beispiel Tryptophan, eine essentielle Aminosäure, die mit der Nahrung zugeführt werden muss, eine Vorstufe von Serotonin. Der Botenstoff hebt die Stimmung, fördert die Entspannung und hilft Ihrem Hund, besser mit Stresssituationen umzugehen.

Damit der Hund die Proteine auch gut verwerten kann, benötigt er hochwertiges Eiweiß. Tierische Proteinquellen können besser verarbeitet werden als pflanzliches Protein.

3. Was passiert, wenn ein zu hoher Anteil an minderwertigem Protein in einem Futter enthalten ist?

  1. Auch minderwertige Proteine müssen abgebaut werden.
  2. Niere und Leber werden durch die zu hohe Versorgung mit Eiweiß belastet.
  3. Auch auf die Haut und das Fell hat eine schlechte Eiweißversorgung große Auswirkungen.
  4. Die Haut neigt zu juckenden Entzündungen. Das Fell wird stumpf und fällt aus.

Darum ist hochwertiges Hundefutter für Ihren Vierbeiner so wichtig.  (Mehr zum Thema Ernährung finden Sie HIER) Es fördert die Gesundheit und steigert die Leistungsfähigkeit: Ihr Hund ist aktiv, entspannt und kann ein tiergerechtes Hundeleben führen.

4. Regional, bio, nachhaltig gut für Ihren Hund und die Umwelt

  1. Es wird ausschließlich Fleisch von Tieren aus regionaler Bio-Bio-Landwirtschaft verarbeitet. 
  2. Die Tiere werden artgerecht gehalten.
  3. Durch den Grundsatz der Regionalität werden lange Transportwege vermieden.
  4. Das Fleisch stammt ausschließlich aus Betrieben in Oberösterreich, Salzburg und Bayern.
  5. Um Ressourcen zu schonen wird möglichst das ganze Tier verarbeitet.
  6. Bei den Sorten Ente, Huhn und Fasan wird die Karkasse als Kalziumquelle genutzt. Bei anderen Sorten liefert Eierschalenmehl ihrem Hund das benötigte Kalzium. 
  7. Auch die anderen Rohstoffe werden nachhaltig produziert: Obst, Kräuter, Gemüse und Früchte stammen ebenfalls aus regionalem Bio-Anbau.

5. Zu den Sorten:

  • Bio Ente mit Kürbis und Preiselbeere
  • Wild mit Erdbeere und Karotte
  • Fasan mit Petersilienwurzel
  • Bio Rind mit Apfel und Quinoa
  • Bio Huhn mit Himbeere und Zucchini
  • Die Sorte Fasan ist glutenfrei, getreidefrei und enthält keine Laktose. Als Proteinquelle ist ausschließlich Fasanfleisch enthalten. Die Sensitive Linie kann auch an Allergiker und Hunde mit empfindlichem Magen verfüttert werden.
  • Auch für junge, wachsende Hunde ist das Futter geeignet:
  • Junior Bio Rind mit Apfel und Sellerie
  • Junior Bio Huhn mit Kürbis und Amaranth

6. Canini engagiert sich bei sozialen Projekten

Bio Hundefutter und Snacks werden regelmäßig an soziale Einrichtungen geliefert. An Institutionen, die die Integration von langzeitarbeitslosen Menschen fördern, werden Projekte vergeben.

7. Das sind die Ergebnisse des Tests durch den Aufsichtsrat von Petdoctors:

Chilla (oben im Bild) und ihre Schwerster Cleo waren vom Futter absolut begeistert. Der Hundenapf war schnell leer. Auch der Husky Kaya hat getestet. Sie war von den Sorten Fasan und Huhn besonders begeistert.

www.canini.at